Anzeige
28. August 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Immobilienakademie IREBS

Unter der neuen Marke IREBS International Real Estate Business School werden im Oktober 2006 das 2003 gegründete Institut für Immobilienwirtschaft und die Immobilienakademie als Teil der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Regensburg zusammengeführt.

Die bisherige ebs Immobilienakademie GmbH, gegründet und geführt von Professor Dr. Karl-Werner Schulte, erhält unter der Dachmarke den neuen Namen IREBS Immobilienakademie. Die auf Immobilien- Studienprogramme fokussierte Weiterbildungsgesellschaft behält ihren Hauptsitz in Oestrich-Winkel/Rheingau bei. Die Standorte in Berlin, München und Essen bleiben bestehen. ?Es ändert sich für unsere Teilnehmer und Partner nichts ? nur die Türschilder. Die Qualität unserer Studiengänge unter dem Dach der Universität Regensburg wird weiterhin gewährleistet und in Zusammenarbeit mit den Regensburger Kollegen vertieft werden,? so Schulte.

Schulte betont, dass die Garanten der Studiengänge ? der Dozenten-Stamm aus rund 150 Führungskräften der Immobilienbranche und Hochschuldozenten aus der Fachrichtung Immobilienökonomie ? ohne Abstriche weiterhin die Studiengänge bestreiten werden. Das Führungspersonal der IREBS Immobilienakademie bleibt gleich. Die erfolgreichen Absolventen aller Studiengänge tragen künftig hinter ihrem Titel anstelle von ?ebs? den Zusatz ?IREBS?. Damit wird der in der Branche hoch anerkannte ?Immobilienökonom (ebs)? zu ?Immobilienökonom (IREBS)?. Ein Executive MBA Real Estate soll Anfang 2008 starten.

Die Loslösung vom Firmenzusatz ebs wird notwendig, weil Professor Dr. Karl-Werner Schulte und seine Kollegen vom ?Department of Real Estate? 16 Jahre nach der Gründung der Akademie und zwölf Jahre nach Initiierung des Stiftungslehrstuhls Immobilienökonomie an der European Business School zur Universität Regensburg wechseln (cash-online berichtete). Der Wechsel wird voraussichtlich zum 1. Oktober 2006 vollzogen sein.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Aktives Altern vom Einkommen abhängig

Menschen im höheren Alter sind heute viel aktiver als frühere Generationen. Doch das aktive Altern hängt stark vom Einkommen ab. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA).

mehr ...

Immobilien

Eigenheimbau: Diese Nebenkosten kommen auf Sie zu

Beim Hausbau kommen zu den Baukosten in der Regel über zehn Prozent der Gesamtkosten zusätzlich hinzu. Diese Summe müssen Bauherren einkalkulieren. Die LBS hat eine Checkliste aller Nebenkosten erstellt.

mehr ...

Investmentfonds

Mark Mobius legt Frontier Markets Fonds in neue Hände

Franklin Templeton will die Strategie des Fonds Templeton Frontier Markets verändern und nach einem Managerwechsel nach einem seit 2013 währenden Soft-Closing Ende Mai für Anleger wieder öffnen.

mehr ...

Berater

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Von Steigerungen im Immobilien-Erstmarkt abgekoppelt”

Die Anleger der Immobilien-Zweitmarktfonds der HTB aus Bremen erhalten in diesen Tagen Halbjahres-Ausschüttungen zwischen 2,5 und 4,5 Prozent der Einlage.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...