Neuer Ausbildungsberuf startet zum 1.8.

Vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres wird der Kaufmann für Versicherungen und Finanzen als neuer Ausbildungsberuf eingerichtet. Er löst das bisherige Berufsbild des Versicherungskaufmanns ab. Sachverständige von Ministerien, Verbänden, Industrie- und Handelskammern, Gewerkschaften und der Kultusministerkonferenz haben das Konzept entwickelt. Den Anforderungen der Branche nach stärkerer Verknüpfung von Versicherungs- und Bankgeschäft und nach höheren Vertriebs- und Servicekompetenzen der Azubis wird nun Rechnung getragen.

Den Kern des neuen Konzepts bildet die Aufteilung der Ausbildung in eine Kernqualifikation, die alle Auszubildenden erwerben und den Wahlbereich mit zwei Fachrichtungen. Je nach Geschäftspolitik bzw. Produktportfolio des ausbildenden Unternehmens kann entweder die Fachrichtung „Versicherung“ oder „Finanzberatung“ ausgebildet werden. Durch diese erstmalige Einführung von Wahlbausteinen erreicht das Modell mehr Flexibilität für die ausbildenden Unternehmen. Dass in der Ausbildung vor allem auf Beratungsqualität und Verkaufskompetenz Wert gelegt wird, ergibt sich auch aus der Abschlussprüfung, denn die mündliche Prüfung, ein Kundenberatungs- und ein fallbezogenes Fachgespräch gehen mit 50% in die Abschlussnote ein.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.