Neues Berufsbild Immobilienkaufmann

Mit dem Ausbildungsjahr 2006 startet das neues Berufsbild „Immobilienkaufmann/-frau“, das die bisherige Ausbildung zum ?Kaufmann/-frau in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft? ablöst. „Mit der nun erfolgten Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt wird der vorliegende Ausbildungsrahmenplan bindend und die modernisierte Berufsausbildung ab Sommer 2006 in der Branche eingeführt“, erklärte Lutz Freitag, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, Berlin. Mit der Überarbeitung des Berufsbildes soll die Ausbildung praxisbezogener und den verschiedenen Einsatzfeldern der Absolventen entsprechend inhaltlich flexibler gestaltet werden.

Der neue Rahmenlehrplan orientiert sich an den typischen Geschäftsprozessen der Immobilienbranche. Dazu zählen insbesondere die Bewirtschaftung und Vermietung, der Erwerb, die Vermittlung und die Veräußerung von Immobilien, die Immobilienverwaltung, die Errichtung und Modernisierung von Immobilien und die Entwicklung von Finanzierungskonzepten. Der Entwicklung und Umsetzung von Marketingkonzepten sowie immobilienbezogener Dienstleistungen kommt in der Branche eine zunehmend wichtige Rolle zu, ebenso wie der Organisation und Steuerung des Gebäudemanagements. Dies ist im neuen Berufsbild besonders berücksichtigt.

Nach einer insgesamt dreijährigen Ausbildung, die zahlreiche Wahlqualifikationen ermöglicht, sind Immobilienkaufleute dann in allen Geschäftsbereichen der Immobilienwirtschaft bestens für ihren Beruf vorbereitet. Sie arbeiten in Wohnungsunternehmen, bei Bauträgern, Immobilien- und Projektentwicklern, bei Grundstücks-, Vermögens- und Wohnungseigentumsverwaltungen, bei Immobilienmaklern oder in Immobilienabteilungen von Banken, Bausparkassen, Versicherungen, Industrie- und Handelsunternehmen.

Die Azubis wurden bislang nach dem jeweils für den Ausbildungsbetrieb geltenden Tarifvertrag bezahlt. Die Vergütung reichte bislang zwischen 617 und 640 Euro im ersten Ausbildungsjahr bis hin zu 710 bis 860 Euro im dritten Jahr. Details der novellierten Ausbildungsinhalte stehen Internet unter www.immokaufleute.de. Dort können sich zudem Unternehmen, die Ausbildungsplätze anbieten, mit ihrer Firmenadresse eintragen lassen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.