30. November 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rothmann AG: Investitionen schmälern Ergebnis

Das Finanzhaus Rothmann AG, Hamburg, hat seine Neunmonatszahlen für 2006 veröffentlicht. Der Konzernumsatz lag in den ersten neun Monaten bei 19,5 Millionen Euro nach 27 Millionen Euro in der Vorjahresperiode. Das Periodenergebnis verringerte sich auf minus 1,6 Millionen Euro nach 2,0 Millionen Euro in der Vorjahresperiode. Grund für den Rückgang sind nach Unternehmensangaben die Investitionen in den Ausbau der beiden neuen Geschäftsfelder FinanzDock AG und Hesse Newman & Co. AG.

Die Rothmann AG will den Wandel vom reinen Emissionshaus für geschlossene Fonds zum ganzheitlichen Finanzdienstleister weiter vorantreiben. Dies geschehe vor dem Hintergrund eines Umbruchs auf dem nationalen Finanzdienstleistungsmarktes, der durch die Umsetzung von europäischen Gesetzgebungen ausgelöst wird. ?Wir stehen den im Orientierungsprozess befindlichen Beratern, Banken und Versicherern mit unseren Leistungen zur Seite und nehmen dabei sicher eine Art Vorreiterrolle ein?, so Rüdiger Wolff, Vorstandsvorsitzender der Finanzhaus Rothmann AG.

Dabei werden dem Markt mit den drei Geschäftsbereichen Emissionshaus Rothmann & Cie. AG, dem IT-Dienstleister FinanzDock AG sowie der Servicebank Hesse Newman & Co. AG umfassende Produkte und Leistungen geboten. IT-Dienstleister FinanzDock AG bietet ein Onlineportal, mit dessen Hilfe freie Finanzdienstleister ihre administrativen Aufgaben bewältigen können. Hesse Newman & Co. AG bietet neben den Dienstleistungen einer Vollbank ein Haftungsdach, unter dem Finanzdienstleister auch nach Umsetzung der Richtlinien MiFID und VVR weiter im Markt tätig bleiben und nach Paragraf 32 KWG genehmigungspflichtige Geschäfte abwickeln können.

Die Rothmann & Cie. AG hat insgesamt mehr als eine Milliarde Anlegerkapital platziert. Die Gesamtzahl der Anleger geschlossener Fonds des Emissionshauses liegt bei 40.000. Die Vermarktung neuer Produkte ist für das zweite Quartal 2007 geplant.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Psyche ist immer häufiger Hauptgrund für Berufsunfähigkeit

Psychische Störungen sind Ursache Nummer eins für Berufsunfähigkeit und der Anteil nimmt weiter zu. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Debeka hervor. Dafür hat der viertgrößte Lebensversicherer in Deutschland seinen Bestand von etwa 522.000 gegen Berufsunfähigkeit Versicherten ausgewertet. Berücksichtigt wurden dabei die im vorigen Jahr rund 1.000 neu eingetretenen Leistungsfälle.

mehr ...

Immobilien

Föst: Mietpreisbremse ist politisch gescheitert

Das Gesetz sollte ursprünglich die stetig steigenden Mietkosten aufhalten. Knapp fünf Jahre nach der Einführung der Mietpreisbremse scheint es als sei sie politisch gescheitert. Kommentar von Daniel Föst, bau- und wohnungspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

DKM 2019: Kongress „BiPRO“ feiert Premiere

Das Rahmenprogramm der DKM befindet sich in einem stetigen Wandel. So wird die DKM 2019 von 17 Kongressen begleitet. Neu ist der Kongress „BiPRO“.

mehr ...

Sachwertanlagen

Real I.S. verlängert Mietvertrag mit BARMER Krankenkasse für die „TriTowers“ in Hamburg

Die Real I.S. AG hat für den geschlossenen Immobilienfonds „Bayernfonds Immobilienverwaltung GmbH & Co. Objekt Hamburg I KG“ den Mietvertrag mit der BARMER Ersatzkrankenkasse in den „TriTowers Bauteil B“ in der Hammerbrookstraße 92 in Hamburg langfristig verlängert.

mehr ...

Recht

Traditioneller Identitätsnachweis ist tot – Sechs Tipps zur nachhaltigen Betrugsprävention

Betrug hat viele Gesichter. Ob am Telefon, im Internet oder an der Ladentheke. Mit dem technologischen Fortschritt werden die Methoden der Betrüger immer ausgefeilter – glücklicherweise jedoch auch die Lösungen zur Betrugsprävention. Heiner Kruessmann, Director Sales Enterprise DACH Nuance hat sechs Tipps für Unternehmen.

mehr ...