C-Quadrat baut Ertrag und Beraternetzwerk in Deutschland aus

Die C-Quadrat Investment AG, Wien und Frankfurt/Main, konnte im 1. Halbjahr 2007 ihre konsolidierten Gesamterträge nach eigenen Angaben auf 26,2 Millionen Euro steigern.
Das entspricht einem Zuwachs von 5,1 Millionen Euro oder 24,4 Prozent zum Vergleichszeitraum 2006. Die Leitung des Konzerns führt die Entwicklung vor allem auf den überdurchschnittlichen Anstieg des gesamten erlösbringenden Volumens (Fee Generating Assets) des Konzerns zurück. Diese konnten binnen Jahresfrist um eine Milliarde Euro auf 5,3 Milliardenbessert werden. Das entspricht einem Zuwachs von 21,9 Prozent. Das EBIT ist im Vorjahresvergleich auf Grund von Einmalkosten für die erfolgreiche Erschließung des deutschen Retailmarktes sowie der Vorlaufkosten für das deutsche institutionelle Vertriebsteam um 2,8 Prozent gesunken. Unternehmensangaben zufolge konnte das Vertriebsnetz in Deutschland im 1. Halbjahr 2007 jedoch um rund 7.000 Berater ausgebaut werden.

Zu den neuen Kooperationspartnern zählen danach der AWD, tecis und HORBACH ebenso wie die OVB. ?Durch die Aufnahme unserer Produkte in den Vertrieb dieser sehr starken Partner, konnten wir die uns gesteckten Ziele für das 1. Halbjahr erfüllen und uns deutlich am deutschen Markt positionieren?, kommentiert Alexander Schütz, Unternehmensgründer und Vorstand der C-Quadrat Investment AG die Halbjahreszahlen. (af)

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.