Anzeige
Anzeige
19. Februar 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

desenio: Best Ager als Berater

Die Vertriebsmarke desenio des Maklerpools ASG AssecuranzService GmbH & Co. KG, Hofheim-Diedenbergen, wird unter neuer Führung weiter ausgebaut. Neuer Leiter ist Jörg Korzitzki, der seit mehr als 30 Jahren im Versicherungsaußendienst, zuletzt als Vertriebsdirektor der Nürnberger Versicherung tätig war, will aus dem desenio-Motto ?Ältere beraten Ältere? gelebte Wirklichkeit machen. ?Die Besonderheit unseres Konzeptes ist, die Zielgruppe wirklich auf Augenhöhe zu beraten. Von Personen, die von der zweiten Lebenshälfte nicht weit entfernt sind oder selbst dazu gehören.?

Erfolgreiche Vertriebler wollten sich laut Korzitzki oft über die übliche Altersgrenze hinaus beruflich engagieren. ?Wer hat schon bessere Voraussetzungen, als diejenigen, die ihren Kunden mit gleicher Lebenserfahrung gegenüber sitzen??. Für Kunden, wie auch ihre Berater, beginnt die wesentliche Veränderung der Lebenssituation mit der Vorbereitung auf den Ruhestand. In dieser Situation zu beraten und mit den richtigen Lösungen die richtigen Entscheidungen zu treffen, um die zweite Lebenshälfte optimal zu gestalten, ist erklärtes desenio-Vertriebsziel.

Die Themen veränderter Versicherungsbedarf, Vermögenssicherung und -übertragung sowie Selbstbestimmung bis ins hohe Alter seien dabei zentral. Die Risikovorsorge in den Bereichen Krankheit, Pflege und Bestattung gehören außerdem zu einer kompetenten Beratung von Menschen in der zweiten Lebenshälfte. Unter dem Claim ?Finanzen im besten Alter? bietet desenio seit dem 1. November 2005 ein ganzheitliches Beratungskonzept rund um die Themen Vermögenssicherung, Finanzstrategie und Vermögensübertragung für Menschen in der zweiten Lebenshälfte.

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo: Bläser folgt auf Christ

Nach nur 20 Monaten scheidet Harald Christ (45) als Vorsitzender der Ergo Beratung und Vertrieb AG (EBV) und Mitglied des Vorstands der Ergo Deutschland AG zum 31. Dezember 2017 aus. Olaf Bläser (48), Mitglied des Vorstands der Ergo Beratung und Vertrieb AG, übernimmt den Vorsitz des Vorstandes und folgt Christ auch in den Vorstand der Ergo Deutschland AG.

mehr ...

Immobilien

Mit diesen Kosten müssen Wohnungseigentümer planen

Eigentümer einer Wohnung müssen keine Miete mehr zahlen, doch sollten sie neben den Kreditraten auch die Kosten für Instandhaltung und das Hausgeld einplanen. Baufi24 hat zusammengefasst, welche Kosten anfallen und was Wohnungsbesitzer beachten sollten.

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

Family Offices: “Niedrigzinsphase stellt Herausforderung dar”

Das Bayerische Finanz Zentrum (BFZ) hat seit 2008 in insgesamt fünf Studien den Family-Office-Markt im deutschsprachigen Raum untersucht. BFZ-Präsident Professor Dr. Wolfgang Gerke hat mit Cash. über die Ergebnisse der Studienreihe und die letzte Erhebung gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...