Erste bAV-Ökonomen (EBS) zertifiziert

Nach einjährigem Studium sind die ersten 28 Absolventen des in Deutschland neuen Studiengangs zum ?bAV-Ökonom (EBS)? zertifiziert worden. Der Studiengang wurde von der DGbAV-Akademie, Wemding, unter der wissenschaftlichen Leitung der EBS Finanzakademie, Oestrich-Winkel, durchgeführt, einem Zweig der EBS Executive Education an der European Business School International University.

Personal- sowie Finanzfachleuten wird in der Fortbildung die arbeits-, steuerrechtlich und versicherungstechnisch komplizierte Materie der bAV auf universitärem Niveau vermittelt. Die Teilnehmer dringen in alle Verästelungen der Fragen um zukunftssichere Versorgungswerke, Tarife und steuerliche Gestaltung vor.

?Ohne besondere Hingabe ist dieser berufsbegleitende Intensiv-Studiengang kaum zu schaffen?, sagte Josef Bader, Geschäftsführer der DGbAV Deutsche Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung und der DGbAV-Akademie, bei seiner Laudatio anlässlich der Zeugnisverleihung. Für Bader kommt die Branche mit dem neuen Angebot dem Ziel näher, das Beratungsniveau anzuheben und damit die Akzeptanz dieser wichtigen Säule der finanziellen Altersabsicherung in den Unternehmen zu stützen.

Der neue Jahrgang des Intensiv-Studiums zum ?bAV-Ökonom (EBS)? beginnt im April 2008. Angesprochen sind erneut einschlägig erfahrene Finanzdienstleister, aber auch Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sowie Personalverantwortliche in den Unternehmen, weil auch hier wegen der komplexen Materie Weiterbildungsbedarf besteht.

Zugelassen sind nach den Regularien der European Business School (EBS) Personen mit abgeschlossenem Studium, insbesondere in den Studiengängen BWL, VWL, Rechts- oder Verwaltungswissenschaft, sowie Personen, die die für die Teilnahme erforderliche Eignung im Beruf oder auf andere Weise erworben haben. Die Studiengebühren für das Studium bAV-Ökonom (EBS) belaufen sich auf 9.750 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.