Anzeige
Anzeige
7. Dezember 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ex-pma-Chef gründet eigenen Vertrieb

Die Finanzbranche ist um einen unabhängigen Vertrieb reicher:
Dr. Maasjost & Collegen AG heißt das neue im westfälischen Münster ansässige Allfinanz-Team rund um den ehemaligen Vorsitzenden der Geschäftsführung der pma Finanz- und Versicherungsmakler, Münster, Dr. Bernward Maasjost. Dieser hatte im Mai 2007 den zum US-Konzern Prudential gehörenden Pool verlassen (cash-online berichtete hier).

Das Unternehmen ist mit einem Gründungskapital in Höhe von 500.000 Euro an den Start gegangen und hat bereits 15 Vermittler an sich gebunden, die bislang einen Umsatz von rund 100.000 Euro generiert haben. ?Bis Ende 2008 wollen wir mit etwa 40 hochqualifizierten Partnern zusammenarbeiten?, so Maasjost bei der Präsentation seiner Gesellschaft am 6. Dezember in Münster. Wichtiger als eine hohe Anzahl von Vermittlern, sei deren Know-how und die Höhe des Umsatzes, den sie erwirtschaften, sekundierte er weiter.

Ziel von Dr. Maasjost & Collegen ist eine ganzheitliche Konzeptberatung ?auf Augenhöhe? mit Vermittlern und Kunden, die alles von Versicherungen über Investments bis zur Vermögensverwaltung umfasst. ?Die Kunden sind anspruchsvoller geworden und verlangen zwar immer mehr aus einer Hand, aber nicht von einem Produzenten?, erläuterte Maasjost. Unabhängige Produktempfehlungen seien deshalb ? auch vor dem Hintergrund der Verschärfung der rechtlichen Ebene durch EU-Vermittlerrichtlinie, Reform des Versicherungsvertragsgesetzes und der Finanzmarktrichtlinie (MiFID) ? unerlässlich. ?Unser bevorzugter Partner ist folglich der eigenverantwortlich und unternehmerisch denkende, freie Vermittler, der sich klar positionieren will?, betonte Maasjost.

Dabei erwartet er, dass diese ihr Hauptgeschäft in Kooperation mit seinem Vertrieb machen. Geboten bekommen Vermittler dafür unter anderem eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung ? auch am Wochenende ? sowie eine ausgefeilte Technikplattform, die ihnen den Großteil der Administration abnehme. Bei der Vergütung setzt die Ge-sellschaft sowohl auf Provisionen als auch auf Beratungshonorar.

Damit auch Vermittler ohne eine Lizenz nach dem Kreditwesengesetz (KWG) Anla-geberatung durchführen können, stellen Maasjost & Collegen ein Haftungsdach bereit. Möglich ist dies über den Kooperati-onspartner Value Experts Vermögensver-waltung AG (Valexx) mit Sitz in Ahlen. Zudem wurden bislang Rahmenvereinbarungen unter anderen mit den angelsächsischen Versicherern Clerical Medical und Standard Life geschlossen sowie mit HDI/Gerling und der Axa. ?Aktuell zählen wir jeweils für die Bereiche Lebensversicherungen 15, für Krankenversicherungen 13 und für Sach zwölf Vereinbarungen?, zählte Maasjost auf.

Der Firmengründer selbst ist übrigens Hauptaktionär. Weitere Beteiligte sind Privatpersonen. Versicherungsunternehmen, die am Umsatz partizipieren wollen, können dies bis maximal zehn Prozent tun. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...