Anzeige
7. Dezember 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ex-pma-Chef gründet eigenen Vertrieb

Die Finanzbranche ist um einen unabhängigen Vertrieb reicher:
Dr. Maasjost & Collegen AG heißt das neue im westfälischen Münster ansässige Allfinanz-Team rund um den ehemaligen Vorsitzenden der Geschäftsführung der pma Finanz- und Versicherungsmakler, Münster, Dr. Bernward Maasjost. Dieser hatte im Mai 2007 den zum US-Konzern Prudential gehörenden Pool verlassen (cash-online berichtete hier).

Das Unternehmen ist mit einem Gründungskapital in Höhe von 500.000 Euro an den Start gegangen und hat bereits 15 Vermittler an sich gebunden, die bislang einen Umsatz von rund 100.000 Euro generiert haben. ?Bis Ende 2008 wollen wir mit etwa 40 hochqualifizierten Partnern zusammenarbeiten?, so Maasjost bei der Präsentation seiner Gesellschaft am 6. Dezember in Münster. Wichtiger als eine hohe Anzahl von Vermittlern, sei deren Know-how und die Höhe des Umsatzes, den sie erwirtschaften, sekundierte er weiter.

Ziel von Dr. Maasjost & Collegen ist eine ganzheitliche Konzeptberatung ?auf Augenhöhe? mit Vermittlern und Kunden, die alles von Versicherungen über Investments bis zur Vermögensverwaltung umfasst. ?Die Kunden sind anspruchsvoller geworden und verlangen zwar immer mehr aus einer Hand, aber nicht von einem Produzenten?, erläuterte Maasjost. Unabhängige Produktempfehlungen seien deshalb ? auch vor dem Hintergrund der Verschärfung der rechtlichen Ebene durch EU-Vermittlerrichtlinie, Reform des Versicherungsvertragsgesetzes und der Finanzmarktrichtlinie (MiFID) ? unerlässlich. ?Unser bevorzugter Partner ist folglich der eigenverantwortlich und unternehmerisch denkende, freie Vermittler, der sich klar positionieren will?, betonte Maasjost.

Dabei erwartet er, dass diese ihr Hauptgeschäft in Kooperation mit seinem Vertrieb machen. Geboten bekommen Vermittler dafür unter anderem eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung ? auch am Wochenende ? sowie eine ausgefeilte Technikplattform, die ihnen den Großteil der Administration abnehme. Bei der Vergütung setzt die Ge-sellschaft sowohl auf Provisionen als auch auf Beratungshonorar.

Damit auch Vermittler ohne eine Lizenz nach dem Kreditwesengesetz (KWG) Anla-geberatung durchführen können, stellen Maasjost & Collegen ein Haftungsdach bereit. Möglich ist dies über den Kooperati-onspartner Value Experts Vermögensver-waltung AG (Valexx) mit Sitz in Ahlen. Zudem wurden bislang Rahmenvereinbarungen unter anderen mit den angelsächsischen Versicherern Clerical Medical und Standard Life geschlossen sowie mit HDI/Gerling und der Axa. ?Aktuell zählen wir jeweils für die Bereiche Lebensversicherungen 15, für Krankenversicherungen 13 und für Sach zwölf Vereinbarungen?, zählte Maasjost auf.

Der Firmengründer selbst ist übrigens Hauptaktionär. Weitere Beteiligte sind Privatpersonen. Versicherungsunternehmen, die am Umsatz partizipieren wollen, können dies bis maximal zehn Prozent tun. (aks)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...