Anzeige
Anzeige
10. Oktober 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

FinanzDock updatet Berater-Tools

IT-Dienstleister FinanzDock AG, Düsseldorf wird auf der Fachmesse DKM Neuerungen beim Kundenmanagement-Tool (CRM) und der Privatkundenanalyse (PKA) präsentieren. Eine Schnittstelle zwischen PKA und CRM macht nun die doppelte Dateneingabe in beide Programme überflüssig. Auch der Import von Daten aus anderen Programmen ist nun möglich.

Im CRM-Tool verfügt der Vermittler beispielsweise nun auch über individuelle Produktmasken für Versicherungen, Kapitalanlagen und Bankprodukte; via Button ?Finanzstatus? wird dabei auch die Übersicht über das Gesamtportfolio von Versicherungen und Kapitalanlagen sowie Bankprodukten gewährleistet. Die Speicherung und Verarbeitung aller Informationen zu den einzelnen Kunden, von abgeschlossenen Verträgen über das Datum der letzten Kontaktaufnahme bis hin zum Ablaufzeitpunkt von Eigen- und Fremdverträgen, erfolgt an einer zentralen Stelle. Verborgene Potenziale werden so schnell aufgedeckt. Die Provisionsverwaltung und das mehrstufige Abrechnungssystem mit unbegrenzten Hierarchien (inklusive Overheadfunktion und Bearbeitung von Fremdanträgen) erleichtern ebenso die tägliche Arbeit wie die übersichtliche Datensatzhistorie. FinanzDock bietet das CRM auch in einer günstigeren Light-Version ohne Abrechnungsfunktion an.

Die Privatkundenanalyse kostet in Verbindung mit dem Grundpaket (Basic) 50 Euro netto monatlich, als Einzelprodukt 60 Euro netto pro Monat. Das CRM kostet in der Vollversion 150 Euro netto im Monat, als CRM-Light (ohne Abrechnungsfunktion) 70 Euro netto im Monat. Finanzdock nennt keine Zahl der bereits verkauften Lizenzen, präsentiert Referenzen auf seiner Homepage. FinanzDock präsentiert die Neuerungen auf der DKM in Dortmund. Interessenten können sich zudem unverbindlich und kostenlos unter www.finanzdock.com 14 Tage lang von der Leistungsfähigkeit der FinanzDock-Lösungen überzeugen.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...