Neuer Finanzdienstleisterverband

Der Verband European Federation of Financial Advisers and Financial Intermediaries (FECIF), Brüssel, hat angekündigt, im Rahmen der Nuria-Messe am 18. April in Köln eine offizielle deutsche Sektion zu gründen. Diese soll ?FECIF Verband Deutschland ? Deutsche Sektion des Europäischer Dachverband der unabhängigen Finanzberater und Finanzvermittler e.V.? heißen und werde im Beisein von Vincent J. Derudder, dem Generalsekretär der europäischen Interessenvertretung, ins Leben gerufen, teilte der FECIF mit. Der Verband war 1999 zum Zwecke des Schutzes und der Lobbyarbeit für das Berufsbild des freien Finanzdienstleisters und des unabhängigen Maklers im EU-Raum gegründet worden.

Die Ankündigung stieß beim Arbeitgeberverband der finanzdienstleistendern Wirtschaft AfW e.V., Berlin, auf Irritation. ?Sinn eines Dachverbandes ist nach unserer Auffassung gerade nicht die Gründung eigener Einzelverbände sondern die Zusammenfassung schon bestehender Verbände unter einem Dach. „Mit dieser Gründung wird der Zersplitterung der Verbändelandschaft Vorschub geleistet?, sagte AfW-Vorstand Norman Wirth gegenüber cash-online. Gerade die Überwindung dieser Zersplitterung sei eines der Hauptziele des AfW, um so eine gewichtige Stimme gegenüber der Politik und Marktteilnehmern darzustellen. ?Eine starke und anerkannte Interessenvertretung der Branche, wie dies der AfW e.V. für die freien Finanzdienstleister ist, wird mit der Gründung eines weiteren Verbandes nicht gefördert?, so Wirth weiter.

Der AfW hatte seine Mitgliedschaft im FECIF im Sommer 2006 im Rahmen von Umstrukturierungsmaßnahmen beendet.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.