Anzeige
Anzeige
13. Mai 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Abgeltungssteuer: Anleger kaum abschlussbereit

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger (39 Prozent) weiß noch nicht, welche Anlageform es für einen Vertragsabschluss noch vor Einführung der Abgeltungssteuer wählt.
Immerhin insgesamt fast eben so viele (38 Prozent)denken zurzeit zumindest gelegentlich darüber nach, neue Geldanlagen abzuschließen oder bereits bestehende Anlagen aufzustocken beziehungsweise umzuschichten. Dies gilt insbesondere für die Gruppe der 26- bis 40-Jährigen (46 Prozent.

Dies zeigt die aktuelle Monitoring-Studie “Absatzpotenzial Abgeltungssteuer 2009” des Kölner Marktforschungs- und Beratungsunternehmens psychonomics AG. Insgesamt wurden 1.500 Bundesbürger von Ende März bis Anfang April dieses Jahres zum Thema Abgeltungssteuer und zu ihrem Anlageverhalten befragt.

Allerdings sind die Absichten der Deutschen zum Investment noch recht diffus: Lediglich 23 Prozent haben bereits konkrete Vorstellungen darüber, welche Produkte für sie in Frage kommen, und nur sieben Prozent planen einen Abschluss innerhalb der nächsten drei Monate.

Bevorzugte Anlageprodukte der Bundesbürger sind vor allem Aktienfonds (14 Prozent), Sparanlagen (zwölf Prozent) und Festgelder (zehn Prozent). Weniger beliebt sind Aktien (acht Prozent), Bausparverträge (vier Prozent) und die Kapitallebensversicherung (drei Prozent).

“Der Markt wird definitiv noch stärker in Bewegung geraten. Erfolg werden diejenigen Finanzdienstleister haben, die zielgruppenorientiert beraten und individuelle Lösungen für unterschiedliche Kundengruppen anbieten”, sagt Dr. Karsten Schulte, Finanzmarktforscher und Projektleiter der aktuellen psychonomics-Studie. (aks)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

HDI setzt auf digitale BU-Beratung

Die HDI ermöglicht ab sofort die vollständige digitale Abwicklung der BU-Beratung mittels “vers.diagnose”. Damit sollen Kunden noch während des Beratungsgesprächs zum Thema Berufsunfähigkeit eine belastbare Auskunft über ihre individuelle Versicherbarkeit erhalten.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilienpreise setzen Aufwärtstrend fort

Die Preise für Wohnimmobilien sind trotz kurzfristiger Schwankungen weiterhin im Aufwärtstrend. Das geht aus einer Auswertung von Europace hervor. Das Unternehmen hat die Preisentwicklung von Bestands- und Neubauhäusern sowie Eigentumswohnungen untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

“Technologie kann nicht ethisch handeln”

“Daten sind das neue Öl”, so der Futurist Gerd Leohnhard auf der Axa Veranstaltung “Tomorrow Augmented”, auf der der Einfluss von Technologie auf unsere Gesellschaft, Arbeits- und Investmentmärkte diskutiert wurde. Leonhard und Vertreter von Axa IM sprachen über Vor- und Nachteile der Digitalisierung unserer Wirtschaft.

mehr ...

Berater

Jetzt also Jamaika – nun gut, wir werden sehen

Die Bundestagswahl ist eine Zäsur für Deutschland. Doch was bedeutet das Ergebnis für die Sachwertbranche? Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...