Anzeige
26. September 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz testet umstrittenes AO-Modell

Der Finanzdienstleister Allianz Deutschland hat zu Testzwecken drei GmbHs gegründet, die für Gruppen von rund sechs Vertretern gegen Gebühr Verwaltungsarbeiten erledigen. Das meldet die ?Financial Times Deutschland? (FTD).

Der Branchenprimus, der vor allem über selbstständige Handelsvertreter verkauft, habe in München, Chemnitz und Herborn Gesellschaften gegründet, weitere seien geplant. Dies habe die Allianz gegenüber der FTD bestätigt.

Ziel dieser neuen GmbHs sei es, dass die Vertreter mehr Zeit für den Verkauf haben, zitiert die Zeitung einen Konzernsprecher. Unter anderem übernehmen sie Verwaltungsarbeiten von der Terminvereinbarung bis zur Führung des Kassenbuchs und die Pflege der Vertreter-Homepage. Auch die Zuordnung von Laufkundschaft an die Vertreter und der Verkauf einfacher Produkte sollen dort organisiert werden.

Das Modell dürfte die Stimmung zwischen dem größten deutschen Versicherer und seinen 10.500 Vertretern zusätzlich trüben, heißt es in dem Bericht weiter. Erst im Februar hatten die Vertriebsleute dem Konzern bereits die Absenkung der Provision für Autoversicherungen in einem Einfachtarif gerichtlich untersagen lassen (cash-online berichtete hier).

Andere Gesellschaften seien ebenfalls darauf aus, durch größere Einheiten mit mehreren Vertretern die Effizienz des Außendienstes zu steigern, so die FTD. In diesen Fällen läge indes die Organisation der Verwaltung bei den Vertretern, nicht bei Firmen des Versicherers. Quellen werden dafür in dem Bericht nicht genannt.

?Allianz erhält die volle Kontrolle?

Im Allianz-Vertrieb stoße das Modell auf geteilte Resonanz. Offenbar gab es keine Probleme, Vertreter für die Tests zu finden. Skeptisch sei dagegen die Vertretervereinigung: ?Wir halten nichts davon und sind auch nicht gefragt worden. Wir sind selbstständige Handelsvertreter. Wenn wir uns unsere kaufmännischen Entscheidungen vom Konzern abnehmen lassen, werden wir zu Treppenterriern?, wird ein ?führendes Mitglied? zitiert. Es stelle sich die Frage, ob die Vertreter dadurch nicht zu Scheinselbstständigen würden.

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute verurteilte den Allianz-Vorstoß in dem FTD-Bericht. Es werde der gläserne Vertreter geschaffen. Zudem verschaffe sich die Allianz so die volle Kontrolle über Terminbücher und Gesprächszahlen, sagte der Vorsitzende Michael Heinz der Zeitung. (hi)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...