Anzeige
15. Mai 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AWD: Quartalsergebnis bricht ein

Der AWD, Hannover, hatte im ersten Quartal dieses Jahres mit den Auswirkungen der Immobilien- und Hypothekenkrise zu kämpfen. Dies teilte der Finanzdienstleister im aktuellen Quartalsbericht mit.
Die Umsatzerlöse gingen verglichen zum Vorjahreszeitraum um 12,2 Prozent von 201,2 Millionen Euro auf 176,6 Millionen Euro zurück. Das Ergebnis vor Steuern betrug 17,8 Millionen Euro und ist damit von 22,2 Millionen Euro um knapp 20 Prozent gesunken. Das Deutschlandgeschäft gestaltet sich deutlich positiver: Hierzulande kletterte der Gewinn vor Steuern und Zinsen um 27,8 Prozent von 17,6 Millionen Euro auf 22,5 Millionen Euro.

Die Zahl der Finanzberater ging trotz gesetzlichen Auflagen wie die Reform des Versicherungsvertragsgesetzes, EU-Versicherungsvermittlerrichtlinie und MiFID nur leicht um 1,5 Prozent auf 6.173 zurück. Durch die Übernahme der Deutschen Proventus AG, Bremen, (cash-online berichtete hier) wird AWD künftig über 6.700 Berater verfügen. Und der Finanzdienstleister will weiter wachsen: ?Dies war der erste Schritt. AWD strebt in diesem Jahr weitere Zukäufe an?, sagte AWD-Chef Carsten Maschmeyer.

Zudem kündigte er eine große Rekrutierungsinitiative an, um noch mehr Vermittler zu gewinnen. Bis zu 30 Millionen Euro will Maschmeyer dafür investieren. Für AWD seien die Finanzberater die zentrale Größe für Umsatzwachstum.

Insgesamt wurden in Deutschland 95,6 Millionen Euro Provisionserlöse erwirtschaftet. Mehr als zwei Drittel (78,3 Prozent) davon entfallen auf Altersvorsorge- und Absicherungsprodukte.

Unzufrieden ist AWD vor allem mit dem Geschäft in Großbritannien. Dort sanken die Umsatzerlöse um 33 Prozent von 39,8 Millionen Euro auf 26,6 Millionen Euro. Hoffnungsvoller erwies sich dagegen die Schweiz, wo die Provisionen um 4,5 Prozent auf 18,4 Millionen Euro erhöhten.

Maschmeyers Prognosen für das laufende Geschäftsjahr sind positiv. Er sieht insbesondere durch die Kooperation mit dem Versicherer Swiss Life, dem 86 Prozent des AWD gehören, Wachstumspotentiale. (aks)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...