Anzeige
2. Januar 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Commerzbank setzt US-Chef vor die Tür

Die Commerzbank, Frankfurt, hat den Leiter ihrer Amerika-Sparte entlassen ? einen Zusammenhang mit den massiven Verlusten aus der US-Subprime-Krise wurde bislang nicht bestätigt.

Hans Joachim Döpp, einer von zwei Leitern des US-Geschäfts, und die zweitgrößte deutsche Bank hätten sich im Einvernehmen getrennt, heißt es. Gründe für die Entlassung gab das Institut nicht an.

Döpp war zudem seit Mitte 2006 der gewählte Vertreter der internationalen Banken bei der Bankenaufsicht des Bundesstaats New York. Er ist auch der einzige Deutsche im Exekutiv-Ausschuss des Institute of International Bankers, der Interessenvereinigung ausländischer Banken in den Vereinigten Staaten.

Die Commerzbank hatte im dritten Quartal 2007 rund 300 Millionen Euro auf ihr Subprime-Engagement abschreiben müssen. Insgesamt sind die Frankfurter nach eigenen Angaben mit 1,2 Milliarden Euro im amerikanischen Markt mit bonitätsschwachen Hypothekenpapieren investiert. Zwei Drittel davon entfallen auf das Amerika-Portfolio des Immobilienfinanzierers Eurohypo. Die Bilanz für das vierte Quartal soll am 14. Februar vorgelegt werden.

Döpp ist damit in einer von vielen amerikanischen Top-Managern, die ihren Hut nehmen mussten. Dazu gehören unter anderem auch Stanley O´Neil von Merril Lynch und Charles Prince von der Citigroup.

Nach einem Bericht der ?FAZ? wurde auch der für das Kreditgeschäft verantwortliche Jürgen Boysen entlassen. In der Frankfurter Zentrale wurde der bisherige Leiter des globalen Kreditgeschäfts, Michael Schmid, jüngst seines Postens enthoben. Er erhalte innerhalb der Bank andere Aufgaben, heißt es weiter.

Döpps Nachfolge in New York wird laut der Zeitung Harry Yergey antreten. Er leitete bisher die Filiale London und war für die westeuropäischen Filialen der Commerzbank zuständig. Für das globale Kreditrisiko-Management der Commerzbank im Firmenkundengeschäft und Investmentbanking wird der bisherige Eurohypo-Vorstand Dirk Wilhelm Schuh verantwortlich, so die ?FAZ?. (hi)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...