DVAG integriert Stammorga der Badenia

Die Deutsche Vermögensberatung (DVAG), Frankfurt, hat den 180 Vermittlern der Ausschließlichkeitsorganisation der Deutschen Bausparkasse Badenia, Karlsruhe, angeboten, zum 1. Oktober zur DVAG zu wechseln.

Damit erhält jeder Außendienstmitarbeiter die Möglichkeit, in das Karrieresystem der Deutschen Vermögensberatung einzusteigen und über die Produktion für die Badenia hinaus die Produktpalette sowie das elektronische Informations- und Beratungssystem zu nutzen.

Professor Dr. Reinfried Pohl, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Vermögensberatung, sagt dazu: ?Mit dieser Entscheidung vertiefen wir die jahrzehntelange Partnerschaft zwischen der Badenia und uns.?

Laut DVAG ist das Bauspar- und Hypothekengeschäft auch vor dem Hintergrund gesetzlicher Neuerungen – etwa die Ausweitung der Riester-Förderung auf den Wohnungsbau – ein wichtiger Bestandteil des Allfinanzkonzeptes. Die Badenia hatte in 2007 ein eingelöstes Neugeschäft von insgesamt 2,43 Milliarden Euro erreicht, davon wurden 1,48 Milliarden Euro von der DVAG erzielt. 284 Millionen Euro vermittelte der eigene Stammvertrieb. Gemeinsames Ziel der beiden Unternehmensleitungen ist es, durch die Zusammenführung der Vertriebe im Neugeschäft schnellstmöglich weiter Wachstum zu erzielen. (aks)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.