Hesse Newman: Aus für Haftungsdach

Die Hesse Newman Gruppe, Hamburg, hat allen Vertriebspartnern mit entsprechender Vereinbarung das Haftungsdach gekündigt.
Sie können nur noch bis zum 31. Mai erlaubnispflichtige Produkte wie Aktien und Zertifikate über die Lizenz des Bankhauses vermitteln. Dies bestätigte ein Unternehmenssprecher gegenüber cash-online. Grund für diese Entscheidung ist dem Unternehmen zufolge die strategische Neuausrichtung der Gruppe, wonach künftig die Entwicklung von Produkten für den Emissions- und Bankenbereich im Vordergrund stehen soll.

Hesse Newman hatte erst im Frühjahr 2007 das Haftungsdachkonzept entwickelt und den angebundenen Partnern zur Verfügung gestellt.

Das aktuelle Angebot im Bereich der erlaubnisfreien Produkte ? also jene, für die kein Haftungsdach notwendig ist ? umfasst unter anderem alle offenen Investmentfonds und Dachfonds sowie geschlossene Beteiligungen.

Die Neuausrichtung geht auch mit personellen Veränderungen einher. So hat das Haus seit 1. Mai dieses Jahres mit Claus Tumbrägel (40) einen neuen Marktvorstand (cash-online berichtete hier). (aks)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.