Anzeige
8. Mai 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

QFZ veranstaltet erste Diskussionsrunde

Die Brancheninitiative Qualität formt Zukunft (QFZ) hat am 7. Mai in Hannover ein erstes Expertengespräch zum Thema ?Ganzheitlichkeit in der Finanzberatung? geführt.
Diskutiert wurde, inwieweit sich die Finanzberatung infolge der gesetzlichen Neuregelungen wie MiFID, VVG-Reforum und EU-Versicherungsvermittlerrichtline ändern muss, um der Lebenssituation des Kunden gerecht zu werden.

Teilnehmer der Runde waren Jörg Jacob, ehemaliges Mitglied der Geschäftsleitung beim Hannoveraner Finanzdienstleister AWD und jetzt stellvertretender Geschäftsführer der QFZ, Michael Totz, Vorstand beim Hamburger Vermögensberater 11experts sowie die Professoren Philipp Janetzke vom Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik und Finanzplanung an der Fachhochschule in Weihenstephan und Micha Bergsiek vom Lehrstuhl BWL, Finanzdienstleistungen, Marketing/Vertrieb an der Fachhochschule der Wirtschaft in Paderborn.

Die Teilnehmer waren sich weitgehend einig, dass die Gesetzesnovellen bislang keine Garantie für eine qualitativ hochwertige Beratung bedeuten und zunächst definiert werden müsste, wie Ganzheitlichkeit in der Praxis umgesetzt werden könne. Janetzke sieht etwa den tatsächlichen Bedarf eines Kunden als Ausgangspunkt für eine umfassende Beratung. ?Es sollten alle Bereiche der Kapitalanlage und nicht ausschließlich Versicherungsprodukte betrachtet werden Sinnvoll wäre eine Vernetzung aller Bereiche. Eine gute Software kann dabei Finanzberatung auf hohem Niveau ermöglichen?, so der Wissenschaftler.Jacob fordert mehr Qualitätskontrollen, um Falschberatung zu vermeiden und die ?Schwarzen Schafe? der Branche sanktionieren zu können. Basis dafür sei wiederum, einheitliche Standards und Richtlinien zu formulieren, wonach qualitativ hochwertige und langfristige Beratung erfolgen könne. ?Die Financial-Planning-Ansätze sind gut, aber noch nicht weit genug gedacht?, so der Vertriebsprofi. Mithilfe von zahlreichen Expertengesprächen und der Initiative QFZ wollen er und Geschäftsführer Thomas Walter eine standardisierte Beratungskompetenz schaffen.

Darüber hinaus wurde über alternative Vergütungsmodelle wie Honorarberatung gesprochen. Alle Referenten sind der Meinung, dass die Zahlung von Provisionen die Beratungsleistung nicht negativ beeinflusse und ein guter Berater stets das für den Kunden beste Produkt auswähle. ?Insbesondere Kunden, die liquide bleiben wollen und nicht sofort 800 Euro oder mehr zahlen können, sind vom Provisionssystem überzeugt?, sagt Bergsiek.Hintergrund: Die QFZ ist im Juni 2007 ins Leben gerufen worden und wird sich künftig als Stiftung und Co. KG präsentieren (cash-online berichtete hier). Zu den Zielen der Organisationen gehört es, im Dialog mit Experten und Vertretern der Finanzdienstleistungsbranche Zulassungskriterien und Ausbildungsinhalte zu erarbeiten sowie Hochschulabsolventen mit der Vergabe von Stipendien bei Veröffentlichungen von Diplomarbeiten und Dissertationen zu unterstützen. (aks)

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Jubiläumsheft

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Zukunft der Versicherungsbranche + Unangenehme Wahrheiten: Vermittlerzahlen täuschen

Versicherungen

bAV: Nürnberger stellt Pensionsfonds neu auf

Die Nürnberger Pensionsfonds AG erweitert die Gestaltungsmöglichkeiten in der betrieblichen Altersversorgung (bAV). So kann sich beim bilanzförmigen Pensionsfonds die Kapitalanlage zukünftig automatisch an aktuelle Marktentwicklungen anpassen, um eine langfristig stabile Wertentwicklung zu erreichen. Mit Fidelity International konnte zudem ein neuer Partner im Bereich der Fondsanlage gewonnen werden.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Zinsen werden volatiler

Die Europäische Zentralbank (EZB) beschäftigt sich unter anderem mit der finanziellen Lage Italiens, während die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) wieder einmal am Leitzins gedreht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Sieben Anlagestrategien für den Spätzyklus

Die USA erleben ihre zweitlängste wirtschaftliche Expansion, die bereits zehn Jahre andauert. Und auch wenn derzeit kein Ende in Sicht ist, stellt sich die Frage, wie lange dieser noch anhalten wird. Laut Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management, spricht vieles dafür, dass sich die US-Konjunktur im Spätzyklus befindet. Er nennt sieben Strategien, mit denen Anleger ihre Portfolios defensiver Ausrichten können.

mehr ...

Berater

Fintechs: Die fairsten digitalen Finanzberater

Auf dem deutschen Markt tummeln sich bereits über 300 verschiedene sogenannte Fintechs – Tendenz laut Experten steigend. Welche davon am fairsten aufgestellt sind, hat das Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit Focus Money untersucht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Falschberatung: Sparkasse muss zahlen

Mangelhafte Beratung kann den Berater teuer zu stehen kommen. Das erfährt eine oberpfälzische Sparkasse gerade am eigenen Leib, wie ein aktuelles Urteil des Landgerichts Nürnberg-Fürth zeigt.

mehr ...

Recht

Heckenschnitt: Was gilt im Streitfall?

Landesrechtliche Regelungen geben oft vor, wie hoch eine Hecke auf einer Grundstücksgrenze sein darf. Nachbarn können jedoch nicht verlangen, dass der Eigentümer seine Hecke vorsorglich im Herbst und Winter so stark herunterschneidet, dass sie im Sommer die zulässige nicht Höhe überschreitet. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Landgericht Freiburg.

mehr ...