Anzeige
19. Dezember 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Verbände kritisieren BFH-Urteil zur Umsatzsteuerpflicht

Nach dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) haben auch der Bundesverband Finanzdienstleistungen AfW und der Verband unabhängiger Finanzdienstleistungsunternehmen in Europa (Votum) das Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) kritisiert.

Der BFH hatte in seinem Urteil (Az.: VR 44/07) vom 30. Oktober 2008 entschieden, dass Berater, die Untervermittler betreuen, aber nicht an deren Vertragsvermittlung beteiligt sind, Umsatzsteuer auf ihre Overhead-Provision zahlen müssen (cash-online berichtete hier).

BMF-Schreiben von Bundesfinanzhof abgebügelt

Ein Vermittler von stillen Beteiligungen war für den Aufbau einer Vertriebsorganisation zuständig und hatte innerhalb von zwei Jahren den Bestand an Untervermittlern von 70 auf 700 erweitert. Er wollte sich von der Umsatzsteuer befreien lassen, indem er argumentierte, er habe Gesellschaftsanteile vermittelt. Er bezog sich weiter auf ein Schreiben des Bundesfinanzministeriums (BMF) vom 9. Oktober 2008, nach dem Overhead-Provisionen auch dann von der Umsatzsteuer befreit sind, wenn der Vermittler bei der Verwendung von Standardverträgen und standardisierten Abläufen durch einmaliges Prüfen seine Genehmigung erteilt hat.

Versicherungsvermittler weiterhin nicht betroffen

Dem widersprach der BFH und verlangt, dass ein Vermittler bei jedem einzelnen Geschäftsabschluss mitgewirkt haben muss, um keine Umsatzsteuer auf die Provision zahlen zu müssen. Genau dort setzt die Kritik von AfW und Votum an. Beide Verbände beurteilen das BMF-Schreiben als eine Verwaltungsvereinfachung. ?Das Urteil ist noch nicht im Bundessteuerblatt veröffentlicht. Selbst wenn das BMF die Vereinfachungsregel streichen sollte, ändert sich dadurch nichts Grundsätzliches?, heißt es in einem Schreiben des AfW. Der Verband fasst das Urteil so auf, dass die steuerfreie Tätigkeit eines Versicherungsmaklers oder ?vertreters deutlich mehr umfasst als die reine Vertragsvermittlung. Auch die Führung und Schulung von Mitarbeitern gehöre eindeutig dazu.

Bisherige Regelung soll fortgeführt werden

Auch Votum ist der Auffassung, dass die Interpretation des BMF zur Umsatzsteuerbefreiung im arbeitsteiligen Betrieb absolut zeitgemäß ist. ?Der Bundesfinanzhof hat sich, ohne dass hierzu tatsächlich eine Notwendigkeit bestand, kritisch gegen diese Interpretation gewandt und die Auslegung durch das Bundesfinanzministerium als angeblich unvereinbar mit der EU-Rechtsprechung beurteilt?, so eine Stellungnahme des Verbands. Er fordert, das BMF-Schreiben zumindest so lange fortzuführen, bis die EU die Umsatzsteuerrichtlinien neu festlegt. Dieses erarbeitet zurzeit eine neue Fassung der Regelung. (aks)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Finanzaufsicht hat keine Angst um deutsche Versicherer

Die Finanzaufsicht Bafin sieht Deutschlands Versicherer trotz der Belastungen durch das Zinstief aktuell gut gerüstet für künftige Herausforderungen. Bis 20. Mai müssen knapp 350 Assekuranzen die Öffentlichkeit detailliert über ihre Lage informieren.

mehr ...

Immobilien

“Offene Immobilienfonds als sicherste Anlageform in Europa”

Cash. sprach mit Ingo Hartlief, Sprecher der Geschäftsführung der Swiss Life KVG, über die Perspektiven des Marktes für offene Immobilienpublikumsfonds und den neu aufgelegten Fonds der KVG.

mehr ...

Investmentfonds

An den Kreditmärkten ist die Blase zurück

Vor rund zehn Jahn kam es zu einer weltweiten Blase an den Kreditmärkten. Zahlreiche Gesellschaften wie Lehman Brothers wurden in die Knie gezwungen. Mittlerweile gibt es wieder viele Parallelen zu der damaligen Situation.

mehr ...

Berater

“Leadsbearbeitung sollte im Alltag höchste Priorität haben”

Dirk Prössel ist Vorstandsvorsitzender des Berliner Leadsanbieters Finanzen.de. Mit Cash. hat er über die Bedeutung von Qualität und Schnelligkeit bei der Arbeit mit online generierten Datensätzen gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

Lebensversicherung widerrufen: So gehen Sie vor

Versicherungsnehmer, die mit ihrer Lebensversicherung unzufrieden sind, können sie widerrufen und rückabwickeln – unabhängig davon, ob sie schon ausgelaufen ist, gekündigt wurde oder noch besteht. Der Experte Dennis Potreck erklärt, wie es geht.

mehr ...