Anzeige
2. Oktober 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Was läuft zwischen AWD und GKM?

Die Konsolidierung des deutschen Finanzdienstleister-Marktes schreitet voran ? im jüngsten Kapitel allerdings auf Irrwegen: So behauptet die Regensburger RL Holding, ihre Vertriebstochter GKM AG, Kapfelberg/Kelheim, bereits am 10. September an Carsten Maschmeyer, den Chef des Branchenschwergewichts AWD, veräußert zu haben. In Hannover will man davon jedoch nichts wissen.

Nach Darstellung von RL-Holding-Geschäftsführer und GKM-Vorstand Reinhard Listl habe Maschmeyer den vereinbarten Kaufpreis in Höhe eines größeren zweistelligen Millionenbetrages – Branchenkreise sprechen von 40 Millionen Euro ? von einem seiner Privatkonten überwiesen und sich noch am selben Tag den GKM-Strukturleitern vorgestellt.

Drei Tage nach der vermeintlichen Übernahme habe dann Maschmeyers Rechtsbeistand Dr. Gotthardt aus Bonn der RL Holding mitgeteilt, dass sowohl AWD-Mehrheitseigner Swiss Life als auch der AWD-Aufsichtsrat der Transaktion ihre Zustimmung verwehrt hätten. Der Kaufvertrag wurde für ungültig erklärt. Die Regensburger sind nun der Ansicht, Maschmeyer sei Privateigentümer der GKM und bieten dem AWD-Patriarchen den Rückkauf zu einem geringeren Betrag an.

AWD: “Kein endgültiger Kaufvertrag”

Der AWD räumt indes lediglich Gespräche und den Abschluss eines Vorvertrags unter juristischem Vorbehalt ein. ?Letztlich kam ein endgültiger Kaufvertrag jedoch nicht zustande, da der Vorbehalt nicht ausgeräumt werden konnte?, heißt es in einer Stellungnahme. Auch eine Überweisung von einem Privatkonto Maschmeyers könne keinesfalls bestätigt werden, so AWD-Sprecher Stefan Suska gegenüber cash-online.

Ein Rechtsstreit über die Rückzahlung des angeblichen Kaufpreises ist der nächste logische Schritt. Angaben von RL-Holding-Chef Listl zufolge wurde vor dem Landgericht Regensburg bereits ein Arrestantrag (Verfügungshoheit über den gezahlten Kaufpreis) durch Maschmeyers Anwalt gestellt.

Bis die Eigentumsverhältnisse geklärt sind, will Listl weiterhin sein Amt als GKM-Vorstand ausüben, damit die Geschäfte ungestört weiter laufen können.

Die GKM AG hat unterdessen in einer aktuellen PressekonferenzStellung zu den Vorgängen bezogen. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

230 Pflegedienste unter Betrugsverdacht

Bei den bundesweiten Betrugsermittlungen gegen ambulante Pflegedienste hat sich ein Verdacht gegen 230 russisch-eurasische Anbieter ergeben. Das gehe aus dem Abschlussbericht der Sonderermittlungsgruppe von Bundeskriminalamt und Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen hervor, berichten “Die Welt” und der Bayerische Rundfunk.

mehr ...

Immobilien

NordLB erwägt Verkauf Deutscher Hypothekenbank

 

Die NordLB prüft, ob sie die Deutsche Hypothekenbank verkauft, damit würde sie sich von ihrer Immobilientochter trennen. Das geht aus einem Bericht der Süddeutschen Zeitung hervor. Die NordLB erlitt durch Geschäfte mit Schiffskrediten große Verluste.

mehr ...

Investmentfonds

“Ökonomischen Rückenwind in Europa für konsequente Reformen nutzen”

Carsten Mumm von der Privatbank Donner & Reuschel erwartet deutliches Wachstumsplus im zweiten Quartal in Europa, das nicht ungenutzt bleiben sollte.

mehr ...

Berater

Viel Rückenwind für Schwellenländer

Während die globale Konjunktur nur langsam vorankommt, lassen zahlreiche Schwellenländer die Industriestaaten hinter sich. Im Durchschnitt erwarten Karen Watkin und Morgan Harting, beide Multi-Asset Portfolio Manager bei AllianceBernstein, für die Schwellenländer 2017 ein Wachstum von 4,1 Prozent, für die Industrieländer hingegen nur knapp über zwei Prozent. Doch das ist nicht der einzige Faktor, der für Anlagen in den Emerging Markets (EM) spricht.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Von Steigerungen im Immobilien-Erstmarkt abgekoppelt”

Die Anleger der Immobilien-Zweitmarktfonds der HTB aus Bremen erhalten in diesen Tagen Halbjahres-Ausschüttungen zwischen 2,5 und 4,5 Prozent der Einlage.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...