Bernecker Verlag wird Honorarberater

Die Bernecker Verlagsgesellschaft aus Düsseldorf steigt in die Honorarberatung ein. Das bisher auf die Ausgabe von Börsen- und Wirtschaftsbriefen beschränkte Unternehmen startet das neue Angebot „Depotscout“ – laut eigenen Angaben eine Lösung für Kunden, die eine unabhängige Alternative zur Beratung ihrer Hausbank suchen.

„Wir wissen, dass gerade nach den Entwicklungen durch die Lehman-Pleite und dem damit entstandenen Misstrauen in Bankberater die Nachfrage nach einer unabhängigen und transparenten Beratung wächst. Der Trend ist mittlerweile eindeutig, und auch in unserer Redaktion verzeichnen wir vermehrt Nachfragen von verunsicherten Kunden“, erklärt Firmenchef- und Depotscout-Gründer Jens Bernecker.

Durch die von Provisionen und Gewinnbeteiligungen unabhängige Beratung soll Gewissheit entstehen, dass die Berater ausschließlich im Kundeninteresse handeln und nicht drängen, Produkte zu erwerben. Abgerechnet wird mit einer festen monatlichen Pauschale, einer sogenannten „Flatfee“, unabhängig vom Depotvolumen. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.