Fortis schließt deutsche Vertriebstochter

Der angeschlagene niederländisch-belgische Finanzkonzern Fortis schließt seine Deutschland-Tochter Fortis Finanz GmbH, früher Credit 4 Me, mit Sitz in Essen. 90 Finanz-Shops, das Call Center und der Internet Auftritt fallen dadurch weg. Betroffen sind 340 Arbeitsplätze. Fortis Finanz ist seit 2006 in Deutschland aktiv und bietet Vermittler Kredite, Versicherungen und Festgeld-Anlagen von verschiedenen Finanzdienstleistern an.

Auf die Geschäfte der auf die Kreditvermittlung über Makler spezialisierten und 2006 von Fortis übernommenen Von Essen Bank habe die Entscheidung indes keinen Einfluss, teilt der Konzern mit.

?Unsere Entscheidung fiel, weil das Filialgeschäft und die Direktvertriebsaktivitäten nicht nur jetzt, sondern auch in naher Zukunft weitere, hohe Investitionen gefordert hätten?, begründet Fortis-Deutschland-Chef Charles McArthur die Entscheidung. Das aktuelle Marktgeschehen hätte das Kerngeschäft der Von Essen Bank, dem Hauptstandbein von Fortis in Deutschland gefährden können, so Mc Arthur weiter.

Der Kundenservice für die unterschiedlichen Produkte wird laut Fortis-Mitteilung ab sofort direkt von den jeweiligen Anbietern übernommen.

Weiterhin beschäftigt Fortis in Deutschland 630 Mitarbeiter in den Gesellschaften Fortis Bank, Von Essen Bank und Fortis Investments. Der Mutterkonzern war im Zuge der Finanzkrise in Schieflage geraten und wurde verstaatlicht. Die Geschäfte in Belgien und Luxemburg übernahm die französische Großbank BNP Paribas (cash-online berichtete hier). (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.