2. Dezember 2009, 15:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Impuls im Visier der Staatsanwaltschaft

Bei der Gersthofener Impuls Finanzmanagement wird seit einigen Monaten staatsanwaltlich wegen des Vorwurfs auf Nichtzahlung von Sozialabgaben ermittelt. Das wurde jetzt erst bekannt. Der Spezialvertrieb für Versicherungen soll mehrere Jahre Mitarbeiter als Scheinselbstständige beschäftigt haben.

Impuls Visier-127x150 in Impuls im Visier der StaatsanwaltschaftDie Staatsanwaltschaft Augsburg bestätigte auf Anfrage von cash-online den Sachverhalt. Es handele sich dabei um einen Tatvorwurf nach Paragraf 266a des Strafgesetzbuches, der das “Vorenthalten und Veruntreuen des Arbeitsentgelts” zum Inhalt hat. Hier geht es um Beiträge des Arbeitnehmers zur Sozialversicherung, die der Arbeitgeber an die jeweiligen Behörden und Institutionen abführen muss.

Das Verfahren laufe bereits seit Herbst letzten Jahres, eine Durchsuchung bei Impuls fand im März dieses Jahres statt. Es werde derzeit gegen vier Tatverdächtige ermittelt, sagte Oberstaatsanwalt Matthias Nickolai. Namen nannte er nicht. Auch zu Geldbeträgen machte er keine Angaben.

Auf Nachfrage wollte sich Impuls zu Einzelheiten des Verfahrens nicht äußern, da die Ermittlungen noch andauern.

Impuls bestätigte allerdings in einer Stellungnahme, die cash-online vorliegt, dass ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Augsburg gegen Verantwortliche des Unternehmens laufe und im Rahmen des Ermittlungsverfahrens im März 2009 auch die Geschäftsräume der Impuls durchsucht wurden.

“Der Vorstand ist sehr daran interessiert, dass die in Frage stehenden Sachverhalte aufgeklärt werden und arbeitet deshalb eng mit den beteiligten Behörden zusammen”, heißt es abschließend. (ks)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Neu auf cash-online: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Scheinselbstständigkeit gegen PKV-Spezialvertrieb Impuls http://bit.ly/8UqmWd […]

    Pingback von Tweets die Impuls im Visier der Staatsanwaltschaft - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 2. Dezember 2009 @ 17:23

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pflege: Eine Frage der Pflicht

Immer mehr Menschen werden pflegebedürftig. Nicht einmal fünf Prozent der Bevölkerung besitzen eine Pflegezusatzversicherung. Der Vertrieb macht einen Bogen um das Thema. Dabei sollte es fester Bestandteil einer Beratung im Bereich Altersvorsorge sein. Teil eins

mehr ...

Immobilien

Das Runde muss ins Eckige: DFB-Pokal-Finalisten Leipzig und München im Immobilien-Match

Osten gegen Süden, so will es das diesjährige DFB-Pokal-Finale. Am 25. Mai 2019 treffen der RB Leipzig und der FC Bayern München im Berliner Olympiastadion aufeinander. Während schon die ersten Wetten auf Hochtouren laufen, wer die begehrte Trophäe nach Hause holen wird, hat der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler die beiden Finalisten bereits vorab im Immobilien-Städte-Ranking gegeneinander antreten lassen.

mehr ...

Berater

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Portfollio-Transaktion mit Swiss Life ab

Swiss Life AssetManagers hat mit Unterstützung von CORPUS SIREO Real Estate 93Liegenschaften des so genannten «AGORA» Immobilienportfolios veräußert. Die rund 1.800 Mieteinheiten, zu denen 1.500 W ohnun- gen mit einer Gesamtmietfläche von insgesamt zirka 123.000 Quadratmetern und 300 Gewerbeeinheiten zählen, wurden von zwei Fondsgesellschaften der Primus Valor Gruppe aus Mannheim erworben.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...