Anzeige
29. September 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Anforderungen an Beratungsqualität steigen

Freie Berater blicken positiv in die Zukunft und sehen sich als Profiteure der Krise, trotz voranschreitender Konsolidierung des Marktes. Ein funktionierendes Netzwerk ist immer bedeutender im Kampf um Neukunden oder wenn es um Weiterempfehlung der eigenen Leistung geht – die Qualität der Beratung ist dabei ein wichtiges Kriterium.

Das sind die Ergebnisse der zum dritten Mal durchgeführten Studie “Trends im freien Finanzberatungsmarkt” der Fondsgesellschaft J. P. Morgan Asset Management, für die 302 freie Finanzberater und Versicherungsmakler befragt wurden.

Eigenes Unternehmen profitabel halten

Die Aufrechterhaltung der Profitabilität des eigenen Unternehmens ist derzeit das Problem mit der höchsten Dringlichkeit. 77 Prozent der Befragten beurteilen dies im Vergleich zu der Zeit vor der Krise als schwerer oder viel schwerer. Die Senkung von Kosten sind für 57 Prozent ein Mittel, um gegen die Krise anzukämpfen. Jedoch haben bisher nur ein Drittel die Kostenschrauben angezogen.

Betreuung der Bestandskunden sehr wichtig

Neue Kunden zu gewinnen beurteilen 71 Prozent als schwierig, ein Neugeschäft mit Bestandskunden abzuschließen sehen 70 Prozent der Befragten als große Herausforderung.

Eine herausragende Bedeutung hat die Betreuung der Bestandskunden. 51 Prozent der Befragten setzen auf eine höhere Frequenz bei der Analyse der Anlagestrategie, für 48 Prozent ist es wichtig beim Kunden Präsenz zu zeigen und mit ihm telefonisch oder persönlich zu kommunizieren.

Unterdessen spielt das eigene Netzwerk und die damit verbundenen Kontakte eine immer größere Rolle. Fast die Hälfte der Teilnehmer profitiert von Empfehlungen der Bestandskunden oder branchennahen Dienstleistern.

Zukunfserwartungen positiv

94 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass die Anforderungen der Kunden an eine gute Beratung weiter ansteigen werden. 88 Prozent sind davon überzeugt, dass die Kunden mehr Wert auf eine unabhängige Beratung legen. Die Anwendung alternativer Vergütungsmodelle halten jedoch 82 Prozent für unwahrscheinlich.

Eine voranschreitende Konsolidierung des Marktes erwarten 90 Prozent der Befragten, 80 Prozent rechnen mit Übernahmen und Bestandsverkäufen. Interessant ist, dass 91 Prozent das eigene Geschäftsmodell indes nicht gefährdet sehen. Im Gegenteil: 82 Prozent sind der Meinung, dass ihr Segment der freien Finanzberatung den Marktanteil sogar ausbauen kann. (ks)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...