BCA: Umsätze klettern dank Investmentsparte

Bei der Bad Homburger BCA Gruppe, zu der auch der Maklerpool BCA gehört, steht die Ertragsampel offenbar wieder auf grün. Nach Umsatzeinbrüchen im vergangenen Jahr steigen die Erlöse deutlich. Das zeigen die Halbjahreszahlen, die das Unternehmen in einem Pressegespräch bekannt gegeben hat.

chart-bilanz3-shutt_5214280Für die Monate Januar bis Juni 2010 konnte die BCA Gruppe nach  Angaben des Vorstands Umsatzerlöse von 35 Millionen Euro erwirtschaften, eine Steigerung von zwölf Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum (23 Millionen Euro).

Treiber der Umsatzsteigerung war die Investmentsparte, die 16,5 Millionen Euro (plus knapp 29 Prozent) beigetragen hat. Sieben Millionen Euro kamen von der Versicherungssparte, die nach Konzernangaben stagnierte, und knapp neun Millionen Euro von der Konzerntochter Carat Fonds Service.

Das Geschäftsergebnis vor Steuern war mit rund 66.000 Euro positiv, gegenüber minus 1,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Dennoch steht nach wie vor ein Verlust zu Buche, den BCA mit rund 32.000 Euro (Q2 2009: minus 1,77 Millionen Euro) bezifferte. Zudem wurde ein Jahresfehlbetrag von 22.900 Euro (Q2 2009: minus 1,8 Millionen Euro) ausgewiesen.

Die Zahl der BCA-Partner ist im ersten Halbjahr um 320 gewachsen, über 10.000 Partner zählt das Unternehmen aktuell. (ks)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.