Anzeige
Anzeige
6. Juli 2010, 11:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bonnfinanz-Vorstand: “Finanzwissen der Bürger verbessern”

Die Diskussionen um regulatorische Maßnahmen halten weiter an. Warum Bonnfinanz-Chef Michael Rentmeister gegen mehr gesetzliche Regelungen ist und warum er meint, dass das Finanzwissen der Bürger verbessert werden muss, hat er Cash. im Interview erklärt.

Michael-Rentmeister-Bonnfinanz in Bonnfinanz-Vorstand: Finanzwissen der Bürger verbessern

Cash.: Warum schalten Sie sich jetzt in die Diskussion um die Regulierung des Finanzvertriebs ein?

Rentmeister: Weil es eine gute Finanzberatung, die nur die Qualität für den Endverbraucher in idealtypischer Weise in den Vordergrund stellt, nicht gibt. Es gibt nur dann eine gute Beratung, wenn es auch Menschen gibt, die das verantwortungsvoll machen. Die aber selbst auch Perspektiven und eine Existenzsicherung haben. Ansonsten laufen wir in Deutschland in ein dramatisches Problem hinein, was jetzt unter dem Deckmäntelchen des Verbraucherschutzes in einer völlig unzureichenden Form diskutiert wird.

Cash.: Was muss da Ihrer Meinung nach genau diskutiert werden?

Rentmeister: Vielfach wird uns mangelhafte Beratungsqualität vorgeworfen, wo es am Ende hieß, der Kunde wusste gar nicht, was er tut. Das ist immer das einfachste Argument. Wenn einer sich aus seinen vertraglichen Pflichten zurückziehen will, dann ist es heute definitiv so, egal ob Bank-, Finanzdienstleister oder Versicherungsberater, ich stelle mich einfach hin und sage, das habe ich nicht verstanden. Ich möchte, dass wir über all diese Dinge auch einmal reden können.

Cash.: Sie sind zudem gegen mehr gesetzliche Regelungen…

Rentmeister: Im Koalitionsvertrag steht, dass die Anlageberatung so geregelt werden soll wie die Versicherungsvermittlung. Wenn man das tun würde, dann braucht man nichts weiter zu regeln.

Cash.: Sie fordern Werthaltigkeit der Anbieterpluralität. Erklären Sie das doch bitte.

Rentmeister: Wir glauben, dass es sich bewährt hat, dass es Makler, Finanzvertriebe und Honorarberatung gibt. Wenn jeder dann noch eindeutig sagt, auf wessen Seite er steht und was er dafür bekommt, dann halten wir das für einen wichtigen Schritt. Und wir glauben auch, dass die unternehmerische Gestaltungsfreiheit, auf deren Basis jeder sein Unternehmen aufbaut, erhalten bleiben muss, weil diese im Wettbewerb qualitätssichernd ist.

Cash.: Zudem sollte Ihrer Meinung nach das Bildungsniveau zum Thema Finanzdienstleis­tung verbessert werden. Wie lauten Ihre Ideen zur Umsetzung?

Seite 2: Wie Rentmeister das Bildungsniveau der Bürger verbessern will

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Cash: Bonnfinanz-Vorstand: “Finanzwissen der Bürger verbessern” […]

    Pingback von Kleine Presseschau vom 6. Juli 2010 | Die Börsenblogger — 6. Juli 2010 @ 12:32

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...