Citigroup steigt bei Aragon ein

Citigroup Financial Products, eine Tochter des internationalen Finanzriesen Citigroup, hat 10,1 Prozent der Aktien der Wiesbadener Vertriebsholding Aragon erworben. Damit einhergehend wurde eine strategische Partnerschaft zwischen beiden Unternehmen geschlossen, teilt Aragon mit.

Partner-KooperationDurch die Kooperation will die Citigroup Publikumsvertrieb und Produktentwicklung in Deutschland, Mittel- und Osteuropa pushen, heißt es in der Mitteilung. Ein besonderer Schwerpunkt liege dabei auf Investmentfonds, langfristigen Sparplanprodukten sowie strukturierten Investmentprodukten.

Der ehemals größte Finanzkonzern der Welt hat sein Filialgeschäft in Deutschland im Juli 2008 aufgegeben. Das unter der Marke „Citibank“ laufende deutsche Privatkundengeschäft wurde an die französische Genossenschaftsbank Crédit Mutuel verkauft, die es inzwischen in „Targobank“ umfirmiert hat.

Die Beteiligungsverhältnisse an der börsennotierten Aragon verteilen sich nun wie folgt: Die Angermayer, Brumm & Lange Group (ABL) bleibt weiterhin der größte Anteilseigner (38 Prozent). Weitere Aktionäre sind der Versicherer Axa (27 Prozent) und die Schweizer Bank Credit Suisse (acht Prozent). Der Streubesitz liegt bei 17 Prozent.

Erst vor zwei Wochen verkündete Aragon eine Veränderung im Konzern. Die Wiesbadener haben sich mehrheitlich an dem Kölner Finanzdienstleister Finum Finanzhaus beteiligt. (ks)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.