Anzeige
28. Oktober 2010, 13:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Bank: “Mit Finanzagenturen Marktanteile gewinnen”

Bernd Matthies leitet seit März 2010 den mobilen Vertrieb der Deutschen Bank. Während andere Geldinstitute diese Sparte im vergangenen Jahr geschlossen haben, will er mit Finanzagenturen neue Märkte erschließen. Im Cash.-Interview stellt er die Pläne vor.

Matthies-Deutsche-Bank-klein-127x150 in Deutsche Bank: Mit Finanzagenturen Marktanteile gewinnen

Bernd Matthies, Deutsche Bank

Cash.: Wie sind Sie derzeit aufgestellt?

Matthies: Der mobile Vertrieb umfasst bei der Deutschen Bank zwei Vertriebskanäle mit insgesamt mehr als 1.500 Finanzberatern. Das ist zum einen der Bereich Investment- und Finanzcenter (IFC), in dem rund 1.000 selbstständige Finanzberater als Spezialisten in den Filialen entsprechend mitarbeiten. Zum anderen sind in eigenständigen Finanzagenturen bundesweit rund 500 weitere Finanzberater tätig. Aktuell haben wir ein Modernisierungsprogramm für beide Seiten auf den Weg gebracht.

Cash.: Wie sieht das Modernisierungsprogramm aus?

Matthies: Im IFC-nahen Bereich, in dem die Handelsvertreter in den Filialen arbeiten, setzen wir auf eine noch stärkere Integration. Hier soll ein noch stärkeres Miteinander zwischen den fest angestellten Mitarbeitern der Filiale und den Beratern stattfinden. Aus den Finanzberater-Büros werden eigenständige Finanzagenturen, bei denen die Erschließung von neuen Märkten an sowie der Ausbau bisheriger Standorte anstehen. Zudem haben wir unsere Rekrutierungsstrategie überarbeitet.

Cash.: Sie sprechen von Wachstum auf der Finanzagenturseite. Was ist der Grund dafür?

Matthies: Immer mehr Menschen wünschen die flexible Beratung, zu Hause, am Arbeitsplatz, an Wochenenden oder auch abends. Mit den Finanzberatern können wir uns noch stärker einbringen, um die Kunden zu betreuen. Deshalb wollen wir mit einer noch stärkeren Präsenz durch unsere Finanzagenturen im Markt weitere Anteile gewinnen.

Cash.: Welche Rolle spielen die Kosten dabei?

Matthies: Für uns als Deutsche Bank ist es kostenseitig eine interessante Perspektive, neue Märkte zu erschließen, weil der Kostenanteil variabler ist. Wir stellen die Finanzagentur und der jeweilige Agenturleiter mietet mit seinem Team diese Räumlichkeiten an. Dafür hat er alle Vorteile, die die Deutsche Bank mitbringt – er hat die Produkte, die Abwicklungsprozesse, das Marketing, die Werbung und die Marke als solche, auf Dauer.

Cash.: Wie viele Finanzagenturen haben Sie aktuell?

Matthies: Wir haben derzeit rund 200 eigenständige Finanzagenturen, nächstes Jahr sollen bis zu 20 neue eröffnet werden. Mit den Finanzagenturen gehen wir in neue Märkte wo wir als Deutsche Bank aktuell noch nicht präsent sind, die unserer Meinung aber Erfolg versprechen.

Seite 2: Welche Märkte die Deutsche Bank erobern will

Weiter lesen: 1 2 3

2 Kommentare

  1. bla bla

    Kommentar von iris — 11. November 2010 @ 08:35

  2. […] Vertrieb der Deutschen Bank. Während andere Geldinstitute diese Sparte im vergangenen Jahr […] Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Deutsche Bank: “Mit Finanzagenturen Marktanteile gewinnen” | Mein besster Geldtipp — 1. November 2010 @ 09:10

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Altersarmut: Nun fordert auch DGB Rentenreform

Am Freitag stellte der Geschäftsführende Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) in Berlin die politischen Schwerpunkte für das Jahr 2019 vor. Eine besonders große Rolle spielte dabei die Erneuerung der sozialen Sicherungssysteme.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Wie sich Bereitstellungszinsen gering halten lassen

Bereitstellungszinsen können sich beim Hausbau schnell zum Kostentreiber entwickeln. Vor allem in der aktuell angespannten Marktsituation, wo Bauarbeiten oft erst sechs bis neun Monate nach Unterzeichnung des Vertrags beginnen, sollte man auf diese Extragebühren beim Baukredit besonders achten.

mehr ...

Investmentfonds

So funktioniert Factor Investing auch bei Anleihen

Factor Investing funktioniert nicht nur an den Aktienmärkten. Auch Anleiheinvestoren können systematisch Überrenditen erzielen. Dabei unterscheiden sich die Faktoren aber leicht. Teil elf der Cash.-Online-Reihe zum Thema Factor Investing. Gaistbeitrag von Dr. Patrick Houweling und Dr. Bernhard Breloer, beide Robeco

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...