28. Oktober 2010, 13:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Bank: “Mit Finanzagenturen Marktanteile gewinnen”

Bernd Matthies leitet seit März 2010 den mobilen Vertrieb der Deutschen Bank. Während andere Geldinstitute diese Sparte im vergangenen Jahr geschlossen haben, will er mit Finanzagenturen neue Märkte erschließen. Im Cash.-Interview stellt er die Pläne vor.

Matthies-Deutsche-Bank-klein-127x150 in Deutsche Bank: Mit Finanzagenturen Marktanteile gewinnen

Bernd Matthies, Deutsche Bank

Cash.: Wie sind Sie derzeit aufgestellt?

Matthies: Der mobile Vertrieb umfasst bei der Deutschen Bank zwei Vertriebskanäle mit insgesamt mehr als 1.500 Finanzberatern. Das ist zum einen der Bereich Investment- und Finanzcenter (IFC), in dem rund 1.000 selbstständige Finanzberater als Spezialisten in den Filialen entsprechend mitarbeiten. Zum anderen sind in eigenständigen Finanzagenturen bundesweit rund 500 weitere Finanzberater tätig. Aktuell haben wir ein Modernisierungsprogramm für beide Seiten auf den Weg gebracht.

Cash.: Wie sieht das Modernisierungsprogramm aus?

Matthies: Im IFC-nahen Bereich, in dem die Handelsvertreter in den Filialen arbeiten, setzen wir auf eine noch stärkere Integration. Hier soll ein noch stärkeres Miteinander zwischen den fest angestellten Mitarbeitern der Filiale und den Beratern stattfinden. Aus den Finanzberater-Büros werden eigenständige Finanzagenturen, bei denen die Erschließung von neuen Märkten an sowie der Ausbau bisheriger Standorte anstehen. Zudem haben wir unsere Rekrutierungsstrategie überarbeitet.

Cash.: Sie sprechen von Wachstum auf der Finanzagenturseite. Was ist der Grund dafür?

Matthies: Immer mehr Menschen wünschen die flexible Beratung, zu Hause, am Arbeitsplatz, an Wochenenden oder auch abends. Mit den Finanzberatern können wir uns noch stärker einbringen, um die Kunden zu betreuen. Deshalb wollen wir mit einer noch stärkeren Präsenz durch unsere Finanzagenturen im Markt weitere Anteile gewinnen.

Cash.: Welche Rolle spielen die Kosten dabei?

Matthies: Für uns als Deutsche Bank ist es kostenseitig eine interessante Perspektive, neue Märkte zu erschließen, weil der Kostenanteil variabler ist. Wir stellen die Finanzagentur und der jeweilige Agenturleiter mietet mit seinem Team diese Räumlichkeiten an. Dafür hat er alle Vorteile, die die Deutsche Bank mitbringt – er hat die Produkte, die Abwicklungsprozesse, das Marketing, die Werbung und die Marke als solche, auf Dauer.

Cash.: Wie viele Finanzagenturen haben Sie aktuell?

Matthies: Wir haben derzeit rund 200 eigenständige Finanzagenturen, nächstes Jahr sollen bis zu 20 neue eröffnet werden. Mit den Finanzagenturen gehen wir in neue Märkte wo wir als Deutsche Bank aktuell noch nicht präsent sind, die unserer Meinung aber Erfolg versprechen.

Seite 2: Welche Märkte die Deutsche Bank erobern will

Weiter lesen: 1 2 3

2 Kommentare

  1. bla bla

    Kommentar von iris — 11. November 2010 @ 08:35

  2. […] Vertrieb der Deutschen Bank. Während andere Geldinstitute diese Sparte im vergangenen Jahr […] Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Deutsche Bank: “Mit Finanzagenturen Marktanteile gewinnen” | Mein besster Geldtipp — 1. November 2010 @ 09:10

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Der stationäre Versicherungs-Vertrieb auf dem Abstellgleis?

Digitalisierung, Self-Services, Kunden-Portale, künstliche Intelligenz: Schlagworte, die uns suggerieren möchten, dass der Mensch in vielen Berufsbildern nach und nach durch moderne Technologien ersetzt werden kann. Aber trifft das auch auf den stationären Vertrieb in der Versicherungsbranche zu?

mehr ...

Immobilien

Wohnungsnot gibt es nicht!

In Berichten über die Situation auf den Wohnungsmärkten in den deutschen Städten wird diese immer wieder als Wohnungsnot bezeichnet. Jedoch stellt sich heute die Lage deutlich anders und differenzierter da. Ein Beitrag von Dr. Günter Vornholz, Prof. für Immobilienökonomie an der EBZ Business School in Boch.

mehr ...

Investmentfonds

BlackRock Managed Index Portfolios von WWK IntelliProtect

Die WWK Lebensversicherung bietet bei ihren Fondsrenten mit Garantie in allen Schichten ab sofort auch vier ETF-basierte BlackRock Managed Index Portfolios an.

mehr ...

Berater

Nur wenige Banken erhöhen die Gebühren

Trotz schwächelnder Gewinne setzt im Augenblick nur eine Minderheit der Kreditinstitute in Deutschland auf Gebührenerhöhungen. Bei einer Umfrage unter 120 Geldhäusern gaben 16 Prozent an, in diesem Jahr an der Gebührenschraube zu drehen. Das geht aus einer Untersuchung des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neue US-Emisssion von TSO am Start – ohne DNL

Die TSO Europe Funds, Inc. hat eine neue Vermögensanlage, TSO Active Property III, LP, aufgelegt und in der Platzierung. Anders als bei den Vorläufern wurde die DNL Real Invest AG hierfür jedoch nicht mehr als Vertriebsgesellschaft eingesetzt.

mehr ...

Recht

Schimmelbildung und Streit mit dem Vermieter vermeiden

Schimmel in Innenräumen ist ein häufiger Streitgegenstand in Mietrechtsangelegenheiten, und auch in Bauschadengutachten nimmt der Schimmelpilzbefall eine immer größere Bedeutung ein. Wie sich das verhindern lässt.

mehr ...