22. März 2010, 11:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG-Erlöse schrumpfen um zehn Prozent – Pohl weiter Vorstandschef

Der Allfinanzdienstleister Deutsche Vermögensberatung (DVAG) hat nach Zuwächsen von 22 Prozent in 2008 im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009 ordentlich Federn lassen müssen. So fielen die Provisionserlöse des Branchenprimus um 10,4 Prozent von 1.224,3 Millionen Euro auf 1.097 Millionen Euro.

R Ckgang-127x150 in DVAG-Erlöse schrumpfen um zehn Prozent – Pohl weiter VorstandschefIm Gleichschritt mit den Gesamterlösen schrumpfte bei den Frankfurtern auch der Jahresüberschuss, der um 6,8 Prozent auf 138,8 Millionen Euro (2008: 149 Millionen Euro) sank. Der Gewinn vor Steuern beträgt 217,3 Millionen Euro (minus 6,8 Prozent).

Trotz der Rückgänge verkündete Gründer und Vorstandschef Professor Dr. Reinfried Pohl, das „zweitbeste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte“ erzielt zu haben. Der Jahresüberschuss liege „trotz eines leichten Rückgangs um 6,8 Prozent weitaus höher als bei allen anderen relevanten Wettbewerbern in der Branche zusammen“, so Pohl weiter.

Der Gesamtbestand in den Sparten Lebensversicherung, Bausparen, Baudarlehen und Investmentanlagen unter Berücksichtigung der Beiträge in den sonstigen Versicherungen konnte um 2,9 Prozent auf 162,4 Milliarden Euro Gesamtvolumen ausgebaut werden.

Beim Neugeschäft hingegen mussten in den Sparten Lebensversicherungen (minus 6,6 Prozent), Investment (minus 26,4 Prozent) und Baufinanzierung (minus 4,4 Prozent) Rückgänge hingenommen werden. Nur in den Sparten Bausparen und Versicherungen konnten die Frankfurter mit 12,6 beziehungsweise sechs Prozent zulegen. Anteil an den Zuwächsen in der zuletzt genannten Sparte hatten unter anderem rund 155.000 neu vermittelte Riester-Verträge sowie das Neugeschäft im Bereich Krankenversicherung (plus 14,5 Prozent) und das der Sachversicherungen (plus 15,8 Prozent).

Im Geschäftsjahr 2009 konnte DVAG eigenen Angaben zufolge 300.000 Neukunden gewinnen. Die Gesamtkundenzahl stieg auf 5,4 Millionen (2008: 5,2 Millionen). Die Beraterzahl stieg leicht um ein halbes Prozent von 37.199 auf 37.382. Davon sind rund 43 Prozent hauptberuflich für den Finanzdienstleister tätig.

Um die Zahl der Berater weiter zu erhöhen, hat DVAG die Wachstumsoffensive Columbus gestartet. Im Jahr 2009 wurden nach Unternehmensangaben über 50 Millionen Euro in die Aus- und Weiterbildung investiert.

Für die Zukunft fühlt sich das Unternehmen Pohl zufolge „bestens aufgestellt“. Einen Beitrag dazu leisten würden unter anderem die Erhöhung des Grundkapitals um 25 Prozent auf 150 Millionen Euro und die Verlängerung von Pohls Posten als Vorstandvorsitzender um weitere fünf Jahre, heißt es weiter. (ks)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Es ist erfreulich zu sehn das die Kunden sich nicht mehr so leicht von einem Strukki veräppeln lässt sondern lieber eine faire und unabhängige Beratung vorzieht.

    Kommentar von Jan Lanc — 12. April 2011 @ 13:13

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...