Anzeige
25. März 2010, 21:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanz-Dialog zur Regulierung: Es gibt noch viel zu tun

Wie lassen sich Sicherheit und Qualität von Finanzprodukten und -dienstleistungen auf Dauer gewährleisten? Dieser und anderen Fragen wollte ein Finanz-Dialog nachgehen. Ziel war es, eine Bestandsaufnahme zum Anlegerschutz zu präsentieren. Lösungen wurden zwar keine erarbeitet, dafür aber Ideen ausgesprochen und Standpunkte erläutert.

Diskussion in Finanz-Dialog zur Regulierung: Es gibt noch viel zu tun

Der Tüv Nord hatte Experten aus Politik und Verbänden nach Berlin eingeladen, um über Qualitätsstandards für Finanzprodukte sowie für Beratung und Vertrieb zu diskutieren.

So ging es unter anderem auch um die aktuelle Debatte des sogenannten Beipackzettels und das seit Januar geltende Gesetz zur Anfertigung von Beratungsprotokollen in der Anlage. Georg Baur, Direktor im Geschäftsbereich Finanzmärkte beim Bundesverband deutscher Banken, sagte, dass ein Beipackzettel sicher seinen Beitrag für den Verbraucher leiste, jedoch nicht die Aufgabe übernehmen könne dass der Kunde ein gewisses Basiswissen in Finanzangelegenheiten mitbringen müsse. Er forderte, dass der Kunde sich dafür Zeit nehmen müsse.

Dr. Gerhard Schick MdB, Finanzpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, kritisierte, dass Dokumentationen und Informationsblätter ein Ausweichmechanismus seien, der dem Interesse des Beraters diene und nicht im Interesse des Verbrauchers.

Zertifizierung: “Prüfstelle muss haften”

In der Diskussion stand außerdem das Thema Zertifizierung. So forderte  Prof. Dr. Thomas Heidorn, Professor für Bankbetriebslehre an der Frankfurt School of Finance & Management, ein einheitliches Zertifizierungssystem, um Produktqualität für Verbraucher darzustellen. Allerdings müsse man mittlerweile damit rechnen, dass sich Einschätzungen innerhalb kürzester Zeit aufgrund von Marktentwicklungen ändern können. Er forderte für die Zertifizierung eine externe Stelle, die kein wirtschaftliches Interesse verfolge, stellte aber auch klar, dass es eine komplette Sicherheit nicht geben könne. Frank Schäffler MdB, FDP, Obmann im Finanzausschuss des Bundestages, zeigte sich unterdessen skeptisch was eine staatliche Prüfinstitution angehe.

Lesen Sie auf Seite 2, warum die Politik in der Gesetzgebung nicht vorwärts kommt

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster und Mark Förster, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Finanz-Dialog zur Regulierung: Es gibt noch viel zu tun http://bit.ly/czYqKa […]

    Pingback von Tweets die Finanz-Dialog zur Regulierung: Es gibt noch viel zu tun - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 26. März 2010 @ 06:00

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Risiko-LV: Kunden gewinnen, Abschlussquoten steigern

Risiko-Lebensversicherungen machen laut Branchenzahlen mehr als ein Fünftel des Neugeschäftes der deutschen Lebensversicherer aus. Was Anbieter tun können um sich im Wettbewerb erfolgreich aufzustellen, hat das Marktforschungsinstitut Heute und Morgen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...