25. März 2010, 21:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanz-Dialog zur Regulierung: Es gibt noch viel zu tun

Wie lassen sich Sicherheit und Qualität von Finanzprodukten und -dienstleistungen auf Dauer gewährleisten? Dieser und anderen Fragen wollte ein Finanz-Dialog nachgehen. Ziel war es, eine Bestandsaufnahme zum Anlegerschutz zu präsentieren. Lösungen wurden zwar keine erarbeitet, dafür aber Ideen ausgesprochen und Standpunkte erläutert.

Diskussion in Finanz-Dialog zur Regulierung: Es gibt noch viel zu tun

Der Tüv Nord hatte Experten aus Politik und Verbänden nach Berlin eingeladen, um über Qualitätsstandards für Finanzprodukte sowie für Beratung und Vertrieb zu diskutieren.

So ging es unter anderem auch um die aktuelle Debatte des sogenannten Beipackzettels und das seit Januar geltende Gesetz zur Anfertigung von Beratungsprotokollen in der Anlage. Georg Baur, Direktor im Geschäftsbereich Finanzmärkte beim Bundesverband deutscher Banken, sagte, dass ein Beipackzettel sicher seinen Beitrag für den Verbraucher leiste, jedoch nicht die Aufgabe übernehmen könne dass der Kunde ein gewisses Basiswissen in Finanzangelegenheiten mitbringen müsse. Er forderte, dass der Kunde sich dafür Zeit nehmen müsse.

Dr. Gerhard Schick MdB, Finanzpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, kritisierte, dass Dokumentationen und Informationsblätter ein Ausweichmechanismus seien, der dem Interesse des Beraters diene und nicht im Interesse des Verbrauchers.

Zertifizierung: “Prüfstelle muss haften”

In der Diskussion stand außerdem das Thema Zertifizierung. So forderte  Prof. Dr. Thomas Heidorn, Professor für Bankbetriebslehre an der Frankfurt School of Finance & Management, ein einheitliches Zertifizierungssystem, um Produktqualität für Verbraucher darzustellen. Allerdings müsse man mittlerweile damit rechnen, dass sich Einschätzungen innerhalb kürzester Zeit aufgrund von Marktentwicklungen ändern können. Er forderte für die Zertifizierung eine externe Stelle, die kein wirtschaftliches Interesse verfolge, stellte aber auch klar, dass es eine komplette Sicherheit nicht geben könne. Frank Schäffler MdB, FDP, Obmann im Finanzausschuss des Bundestages, zeigte sich unterdessen skeptisch was eine staatliche Prüfinstitution angehe.

Lesen Sie auf Seite 2, warum die Politik in der Gesetzgebung nicht vorwärts kommt

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster und Mark Förster, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Finanz-Dialog zur Regulierung: Es gibt noch viel zu tun http://bit.ly/czYqKa […]

    Pingback von Tweets die Finanz-Dialog zur Regulierung: Es gibt noch viel zu tun - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 26. März 2010 @ 06:00

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: “Mentalität vermitteln”

Wohnungen hierzulande sind nicht nur bei deutschen Käufern begehrt. Zunehmend treten auch ausländische Bewerber auf. Für Makler wird es deshalb immer wichtiger, auf die jeweiligen Eigenarten dieser Zielgruppen einzugehen, aber auch die deutsche Mentalität zu vermitteln. Ein Gastbeitrag von Anita Gärtner, Sotheby’s International Realty, Berlin

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Kunden: “Die Bank muss digital sein”

Für Banken wird es immer wichtiger, dass sie digitale Angebote wie Onlinebanking bieten. Laut einer aktuellen Umfrage des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) achtet ein großer Teil der Kunden inzwischen auf entsprechende Service-Angebote. Die persönliche Beratung verliert dagegen weiter an Bedeutung.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...