20. Oktober 2011, 13:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VDVM gründet Frauennetzwerk

In der Assekuranz stellen Frauen die Mehrzahl der Beschäftigten, in Führungspositionen bilden sie indes bislang noch eine kleine Minderheit. Auch in der Finanzberatung arbeiten weniger Frauen. Der Verband Deutscher Versicherungsmakler (VDVM) will das ändern und hat ein Netzwerk für Frauen ins Leben gerufen.

Adelheid-Marscheider-VDVM-127x150 in VDVM gründet Frauennetzwerk

Adelheid Marscheider

Im Versicherungs‐ und Finanzvertrieb sind Frauen bislang unterrepräsentiert, heißt es in der Mitteilung des Verbands. Insbesondere auf Leitungsebene stellten sie quer durch die Branche noch eine kleine Minderheit. Dabei könnten, so der VDVM, gerade Frauen in der Assekuranz Erfolg haben. Voraussetzung sei nur, dass sie es wollen und die Männer sie auch lassen.

Der Verband verweist in diesem Zusammenhang vor allem auf den drohenden Fachkräftemangel durch den demografischen Wandel, der ohne Frauen nicht zu bewältigen sei.

„Schon lange habe ich mich mit der Idee beschäftigt, ein Netzwerk für Frauen in der Versicherungswirtschaft zu gründen. Ich freue mich, dass meine Kollegen im Vorstand des VDVM die Anregung aufgegriffen haben und bei meinem Vorhaben mitziehen“, sagt Initiatorin Adelheid Marscheider.

Sie hat das Netzwerk gemeinsam mit Alexandra Kallmeier, Ulrike Hauptmann (beide VDVM-Regionalkreis Bayern) und Simone Besch (VDVM-Regionalkreissprecherin Sachsen/Thüringen) aufgebaut.

Man wolle keine Gegenposition zu Männern aufbauen, sondern Boden gut zu machen und Frauen mittelfristig ebenso gut vernetzen, wie das für die männlichen Kollegen bereits seit langem an der Tagesordnung sei, betont Marscheider. Ziel sei es, Frauen in Führungspositionen und auf dem Weg dorthin zu begleiten und ihnen eine Plattform für den Austausch zu bieten.

Das Angebot richte sich an Frauen aus Versicherungsmaklerunternehmen, Versicherungsgesellschaften, öffentlichen Einrichtungen, Hochschulen, Berufsbildungsinstituten, Verbänden sowie anderen Frauennetzwerken.

Dr. Hans Georg Jenssen, geschäftsführender Vorstand des VDVM, unterstützt das Vorhaben: „Als führender Interessenverband für seriöse und kompetente Versicherungsmakler haben wir unser Ohr am Puls der Zeit. Und die Zeit ist reif für mehr Frauen in der Versicherungsberatung”. Der Verband wolle insbesondere Maklerinnen den Rücken stärken und ihnen die bislang fehlende Möglichkeit geben, sich unternehmensübergreifend zu vernetzen. (ks)

Foto: Marscheider Versicherungsmakler

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: Freizeitspaß oder New Mobility?

Seit Juni sind E-Scooter in Deutschland offiziell zugelassen. Das Interesse scheint groß. Aktuelle Befragungswerte zeichnen ein gemischtes Bild. Laut GfK haben 5 Prozent der Befragten in Deutschland  bis Anfang Juli einen E-Scooter getestet und weitere 25 Prozent möchten eine Fahrt damit ausprobieren oder denken über einen Kauf nach. 70 Prozent zeigen hingegen gar kein Interesse.

mehr ...

Immobilien

»Nur der Wohnungsneubau hilft gegen die Knappheit«

Niedrigzinsen und Politik sorgen für Dynamik auf den Immobilienmärkten, sowohl in Deutschland als auch im Nachbarland Österreich, denn Wohnraum ist ein rares Gut. Der auf Immobilienbeteiligungen und -entwicklungen spezialisierte PROJECT Unternehmensverbund fokussiert sich nicht nur auf deutsche A-Städte, sondern verstärkt seine Ambitionen seit einigen Jahren auch in Wien. 

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

EU-Parlament stimmt für Lagarde als künftige EZB-Chefin

Christine Lagarde soll Anfang November den bisherigen Amtsinhaber Mario Draghi an der Spitze der EZB ablösen. Auf die erste Frau auf dem Posten wartet aber kein entspannter Arbeitsanfang – ihr Vorgänger hinterlässt ihr ein dickes Maßnahmenpaket.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...