25. März 2012, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Honorarberatung: Vergütung im Visier

Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) e.V., hingegen betont indes die historischen Besonderheiten und die Eigenständigkeit des deutschen Vermittlermarktes. Er beurteilt den europäischen Einfluss auf den deutschen Beratungsmarkt dementsprechend anders: „Wir glauben nicht, dass der Trend für Deutschland richtungsweisend ist. Die Mitgliedstaaten in der Europäischen Union sind trotz zahlreicher Vereinheitlichungen und Integration auf gesetzgeberischer und politischer Ebene noch immer ziemlich nationalstaatlich geprägt, mit nationalgeschichtlich geprägten Marktbesonderheiten. Dazu gehört in Deutschland seit über 150 Jahren die Versicherungsvermittlung auf Provisionsbasis.“

Obwohl Politik und Verbraucherschützer auch in Deutschland die Honorarberatung fördern und sie als Alternative zur provisionsvergüteten Beratung etablieren wollen, steht eine gesetzliche Regelung noch aus. Bereits im Juni 2009 wies das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im „Thesenpapier zur Qualität der Finanzberatung und Qualifikationen der Finanzvermittler“ auf den gesetzlichen Regelungsbedarf bei der Honorarberatung hin. Seit das BMELV im Juli 2011 sein Eckpunktepapier zur gesetzlichen Regelung der Honorarberatung vorgelegt hat, ist die Diskussion über die provisionsunabhängige Beratung neu entbrannt.

Opposition fordert Regelung noch in dieser Legislaturperiode

Trotzdem ist seither auf der bundespolitischen Ebene wenig geschehen. Die SPD-Bundestagsfraktion unterstrich daher im Dezember durch den Antrag „Verbraucherschutz stärken – Honorarberatung etablieren“ die ihrer Meinung nach bestehende Dringlichkeit einer gesetzlichen Regelung.

Während der durch den SPD-Antrag angeregten Bundestagsdebatte im Januar zeigte sich, dass alle Fraktionen die gesetzliche Regelung der Honorarberatung zur Schaffung einer Alternative zum Provisionsmodell unterstützen. In Detailfragen zeigen sich jedoch gegensätzliche Positionen. Während die Bundesregierung mahnt, man müsse die Entwicklungen auf europäischer Ebene beobachten und dürfe keine voreiligen Festlegungen treffen, drängt die Opposition auf eine Umsetzung noch in dieser Legislaturperiode.

Seite drei: Branche unterstützt gesetzliche Regulierung

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6 7 8

3 Kommentare

  1. 1. Kaufmannsregel: “Der Gewinn liegt im Einkauf!” Wenn Sie Produkte beim Honorarberater kaufen, dann haben Sie damit schon den ersten richtigen Schritt bzw. Gewinn gemacht. Natürlich kommt es im 2. Schritt auf die richtige Anlagestrategie an bzw. leztlich auf den Menschen.

    Kommentar von Ich — 29. März 2012 @ 08:48

  2. @ Friedrich

    Was Sie sich wünschen ist eine “Gewinn-Garantie” und das ist völlig weltfremd!

    Kommentar von Ich — 29. März 2012 @ 08:46

  3. Für mich als Anleger ist es unerheb- lich, ob einer Anlageempfehlung ein Provisionsmodell oder eine Honorarbe- ratung zugrunde liegt. Es kommt allein darauf an, ob die Anlage erfolgreich ist oder nicht. Also wäre ein Leistungs- bzw. Erfolgsbezogene Vergütung das einzig akzeptable System. Aber das bietet wohl niemand an, da ja die Risiken allein beim Anleger verbleiben und der Finanzberater sich aus der Verantwortung stiehlt.
    G.Friedrich, München

    Kommentar von Friedrich — 28. März 2012 @ 19:18

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Nicht einmal halbherzig”: Kabinettsbeschluss zur bAV unter Beschuss

Der Bundesverband pauschaldotierter Unterstützungskassen (BV-pdUK) hat den Kabinettsbeschluss zur Betriebsrente kritisiert. Demnach soll die Belastung durch die vollen Kranken- und Pflegekassenbeiträge auf ausgezahlte Betriebsrenten mit einem Freibetrag von 159,25 Euro monatlich belegt werden. 

mehr ...

Immobilien

Fallstricke bei der Baulandbeschaffung

Die Immobilienbranche boomt: Seit rund zehn Jahren steigen die Preise kontinuierlich und ungebremst. Das gilt auch für das Bauland: Die Baulandkommission schrieb erst in einem Gutachten Anfang Juli, dass die Kaufwerte für Wohnungsbauland seit 2010 um 50 Prozent gestiegen seien. In den größten deutschen Städten hätten sich diese sogar verdoppelt. Was bei der Beschaffung von Bauland unbedingt beachtet werden sollte.

mehr ...

Investmentfonds

Globaler Fonds für Nachranganleihen kommt von Bantleon

Der Asset Manager Bantleon hat den globalen Publikumsfonds Bantleon Select Corporate Hybrids aufgelegt, der primär in nachrangige Unternehmensanleihen von etablierten Investment-Grade-Schuldnern investiert. Den Hauptbestandteil des Fonds bilden in Euro denominierte Anleihen. Um die Renditechancen zu steigern, kann das Portfolio Management zudem in Anleihen anderer Währungen aus Industrieländern investieren. Das Fremdwährungsrisiko wird nahezu vollständig abgesichert. Die Fokussierung auf Nachranganleihen von Schuldnern mit guter bis mittlerer Bonität ermöglicht eine höhere Rendite als bei Portfolios, die ausschließlich aus erstrangigen Anleihen derselben Schuldner bestehen, ohne ein höheres Insolvenzrisiko einzugehen.

mehr ...

Berater

Verbrauchertipps zum Weihnachtsgeld   

Gibt es bei Kündigung anteiliges Weihnachtsgeld für das laufende Jahr? Haben alle Mitarbeiter den gleichen Anspruch? Und wie viel Geld steht dann Teilzeitkräften zu? ARAG klärt die wichtigsten Fragen zur betrieblichen Bescherung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Wegen Thomas Cook: Bundesrepublik wird verklagt

Im September beantragten der Reiseveranstalter Thomas Cook sowie diverse seiner Tochterunternehmen Insolvenz. Doch das Geld der Versicherung von Thomas Cook wird nicht ausreichen, um alle Betroffenen zu entschädigen. Die Kanzlei Mutschke hat deshalb jetzt im Namen einer Reisenden Klage wegen Staatshaftung gegen die Bundesrepublik Deutschland eingereicht.

mehr ...