13. November 2012, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Der Kuchen wird neu verteilt“

Gegenüber Cash erklärt Sebastian Holfelder, Jungmakler des Jahres 2012 in der Kategorie „Betriebsübernahme“, warum er trotz anhaltender Finanzkrise und schlechtem Image nicht bereut, zu diesem Zeitpunkt Makler zu sein, was sein Unternehmen auszeichnet und woher die Nachwuchssorgen der Branche kommen.

Das Interview führte Julia Böhne, Cash.Sebastian Holfelder, Holfelder Versicherungsmakler

Sebastian Holfelder, Holfelder Versicherungsmakler e.K.

Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des Jungmakler-Award! Was erhoffen Sie sich von dieser Auszeichnung?

Holfelder: Vielen Dank! Zunächst erhoffe ich mir davon einen Motivationsschub für mich und mein Team, beziehungsweise hoffe ich das nicht, denn das ist ja schon eingetreten. Meine Hoffnung bezieht sich eher darauf, dass die öffentliche Wahrnehmung meines Berufstandes eine positivere wird. Insbesondere erhoffe ich mir auch Aufmerksamkeit von anderen Unternehmern in unserer Region und damit neue Kontakte auf Augenhöhe.

 

Das Vertrauen der Verbraucher ist durch die anhaltende Finanzkrise und das schlechte Image der Branche in den letzten Jahren stark beeinträchtigt. Was hat Sie bewogen sich zu diesem Zeitpunkt trotzdem selbständig zu machen?

Holfelder: Es gibt Fakten, die sind trotz negativer Stimmung nicht zu leugnen. So sehe ich in der Altersvorsorge enormen Handlungsbedarf. Und es gibt immer noch Menschen mit denen man darüber sprechen kann. Es kommt nur darauf an wie ich darüber spreche und das Thema so anpacke, dass es auch trotz Krise verstanden wird. Außerdem könnte der Einstieg zum jetzigen Zeitpunkt chancenmäßig kein besserer sein, denn gerade überaltert die Maklerschaft, so dass der „Kuchen“ schon in wenigen Jahren neu verteilt wird.

 

Seite zwei: „Das Bild in der Öffentlichkeit ist völlig verzerrt“

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Sparen durch vollautomatische Daten- & Dokumentenverarbeitung

Die Daten- & Dokumentenverarbeitung im Maklerbüro kann viel Zeit und Geld kosten. blau direkt bietet nun erstmalig eine automatisierte Lösung und damit großes Potenzial zum Sparen.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung – Die Zeit ist reif für mehr Nachhaltigkeit

Mit der Nachhaltigkeit ist es in Deutschland so eine Sache. Viele machen sich bereits für den Umweltschutz stark. Viele denken aber auch, dass sie bereits viel dafür tun. Doch wie sieht es wirklich aus? Gerade beim Thema ‚Wohnen‘ ist noch Potenzial vorhanden.

mehr ...

Investmentfonds

Der erste Elternfonds der Welt

Sustainability Research der Kriterienfilter

Das ÖKOWORLD-Prinzip sieht eine Trennung von Nachhaltigkeitsresearch und Fondsmanagement vor. Das heißt: Die Portfoliomanager dürfen ausschließlich in Titel investieren, die aufgrund der Überprüfung von vorab definierten sozialen, ethischen und ökologischen Kriterien in das Anlageuniversum aufgenommen wurden.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Lebensversicherung in Liechtenstein: Asset protection mit Totalausfallrisiken

Unter „asset protection“ (Vermögensschutz) versteht man die Trennung geschäftlicher und privater Risiken bzw. Vermögenssphären, einschließlich derEinbindung von Versicherungsschutz. Gefahren für das Privatvermögen stammen vorwiegend aus dem betrieblichen Bereich (z.B. Durchgriffshaftung) oder durch Finanzierungen, aber auch wegen Trennung/Scheidung oder aus rechtlichen Auseinandersetzungen. Wie auch bAV-Vermögen geschützt werden können.

mehr ...