Anzeige
8. Juni 2012, 15:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

2. KVK-Messe: Fond Finanz zieht positive Bilanz

Nach Angaben der Fonds Finanz haben etwa 3.400 Fachbesucher und 150 Aussteller an der zweiten KVK-Messe am 5. Juni in Köln teilgenommen. Neben den Unisex-Tarifen waren die Nutzung von Social Media und die Haltung der Verbraucherzentrale gegenüber der Branche bestimmende Themen der Veranstaltung.

KVK-MesseIn diesem Jahr fand die Kölner Versicherungs- und Kapitalanlagemesse (KVK-Messe) nicht in einem Hotel, sondern im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse statt. Die Entscheidung für die neue Location habe sich als richtig erwiesen, so die Fonds Finanz. „Besucher und Aussteller haben die lichtdurchfluteten Räumlichkeiten, die vielen Fortbildungsangebote und die großzügigen Flächen für Gespräche mit den Ausstellern äußerst positiv aufgenommen“, erläutert Geschäftsführer Norbert Porazik. Im Interview mit Cash. sprach Porazik über die zweite KVK-Messe und die bisherige Messe-Saison.

Wie schon auf der MMM-Messe im März bot der Maklerpool auch in Köln ein Rahmenprogramm mit mehr als 55 Vorträgen und Workshops an. So referierten beispielsweise Hans D. Schittly, Gerhard Pscherer und Hagen Engelhard zu Themen von Unisex über Kundenakquise bis hin zu Bestandskundenterminierung.

In seinem gut besuchten Vortrag „Wer schützt uns vor den Verbraucherschützern?“ übte Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BKV), scharfe Kritik an Haltung und Vorgehensweise der Verbraucherzentralen. Unter anderem sei es fragwürdig, dass diese selbst Beratung anböten, ohne über die gleiche Qualifikation zu verfügen, die von Vermittlern verlangt werde.

Er präsentierte zudem ein Kartenspiel, dass die Verbraucherzentrale zum Thema Schuldenprävention für Kinder und Jugendliche produziert hat. „Die Verbraucher werden als unmündig und als ideale „Opfer“ für Versicherungsmakler dargestellt“, so Heinz. Das Weltbild, das die Verbraucherzentralen hiermit verbreiten, sei abwegig und realitätsfern.

Ein weiterer Höhepunkt war der Vortrag von Walter Riester, der zum Thema „Die Sicherung der Altersvorsorge – Riester-Förderung als Erfolgsmodell“ sprach. Nach seinem Vortrag diskutierte Riester über eine Stunde lang mit den Zuhörern und erinnerte die Vermittler an ihre Verantwortung für die Zukunft der Gesellschaft. „Es ärgert mich maßlos, dass der Beruf des Versicherungsvermittlers derart in Verruf gebracht wird“, so Riester. „Sie sind es, die mit den Menschen sprechen, Sie kümmern sich um die Altersvorsorge und die Absicherung breiter Bevölkerungsschichten, obwohl das keine Nachfrageprodukte sind. Diese Tätigkeit ist elementar, damit Menschen mehr Rücklagen für das Alter bilden. Für diese Arbeit danke ich Ihnen ausdrücklich.“

Die Abschlussparty der KVK-Messe, zu der die Fonds Finanz alle Besucher und Aussteller eingeladen hatte, fand ab 20 Uhr im „Alten Wartesaal“ im Kölner Zentrum statt. Die letzte Messe des Maklerpools in diesem Jahr wird die Hauptstadtmesse am 11. Oktober im Berliner Estrel Hotel sein. (jb)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...