Anzeige
4. Januar 2012, 18:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der Bestand des Vermittlers ist unantastbar

Für die Zusammenarbeit mit einem Pool sind vor allem Rechtssicherheit, Know-how und unkomplizierte Anbindung ausschlaggebend, ergab eine Umfrage des SdV.

UmfrageDie „Schutzvereinigung deutscher Vermittler von Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern e.V.“ (SdV) hat Versicherungsmakler und -mehrfachvertreter unter der Überschrift „Pools – die Großhändler unserer Branche“ unter anderem zu ihren Erwartungen an die Dienstleister befragt. Eine besondere Bedeutung kommt demnach der rechtlichen Sicherheit der Vermittler zu. 87 Prozent der Befragten ist die vertragliche Absicherung der Rechte am Kunden und Bestand besonders wichtig. Fast einhellig (93 Prozent) erwarten die Umfrageteilnehmer vertragliche Absicherung auch für den Fall einer Insolvenz oder Auflösung des Pools.

Ein wichtiges Kriterium bei der Zusammenarbeit mit einem Pool ist darüber hinaus die Unterstützung in den Bereichen Akquise, Vermittlung und Beratung. So ist mehr als die Hälfte der Befragten (54 Prozent) die Unterstützung des Pools durch geeignete Analyse-, Vergleichs- und Dokumentations-Tools besonders wichtig. Die Mehrheit der Vermittler (62 Prozent) legt außerdem besonderen Wert auf eine ständige Online-Zugriffsmöglichkeit auf die eigenen Kunden- und Bestandsdaten und 61 Prozent der Befragten ist eine schnelle und unkomplizierte Aufnahme der Geschäftsbeziehung sowie das Vermeiden zusätzlicher Verbindlichkeiten und Kosten besonders wichtig. 43 Prozent schätzen vor allem die fachliche Unterstützung durch die Sparten- und Themenexperten des Pools.

Die Höhe der Provision spielt für die Vermittler hingegen nur eine geringere Rolle. Lediglich zwölf Prozent gaben an, dass sie von einem Pool eine höhere Courtage erwarten. „Wenn der Service stimmt“, ist ein Viertel sogar mit einer niedrigeren Vergütung als beim Versicherer direkt zufrieden. 62 Prozent der Umfrageteilnehmer erwarten aber auch beim Pool eine Provision, die der einer Direktanbindung entspricht.

Beim Großteil der 458 Befragten handelte es sich um Makler, die mit mindestens einem Pool kooperieren. Bei einem Viertel der Teilnehmer bestehen zwei beziehungsweise drei Poolanbindungen, bei neun Prozent sogar mehr als fünf. (jb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

PKV: Die besten Anbieter nach Service und Konditionen

Durch einen Vergleich der Tarife können Privatversicherte monatlich mehrere Hundert Euro sparen, teils ohne Abstriche bei den Leistungen in Kauf nehmen zu müssen. Das geht aus einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) hervor.

mehr ...

Immobilien

Hypoport erweitert Geschäftsbereiche durch Übernahme von FIO Systems

Die Hypoport AG übernimmt die Leipziger FIO Systems AG und erweitert damit ihr Leistungsspektrum. FIO Systems ist ein Spezialanbieter webbasierter Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft.

mehr ...

Investmentfonds

Hemmer neuer Vertriebs-Chef bei Carmignac

Der französissche Asset Manager Carmignac ernennt Nils Hemmer zum Country Head für Deutschland und Österreich. Mit Sitz in Frankfurt wird er im Juli die Leitung des deutschen und österreichischen Geschäfts übernehmen.

mehr ...

Berater

Prominente Unterstützung für Insurtech Ottonova

Der digitale Krankenversicherer Ottonova hat Seriengründer, Tech-Investor und TV-Star Frank Thelen (“Die Höhle der Löwen”) als Unterstützer gewonnen. Seine Beteiligungsfirma Freigeist Capital ist allerdings nicht direkt an Ottonova beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Sehr attraktives Marktumfeld mit historisch günstigen Schiffswerten”

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) hat das Geschäftsjahr 2017 mit Gewinn abgeschlossen und nach eigener Darstellung die strategische Neupositionierung erfolgreich fortgesetzt. Dazu zählen auch wieder Schiffe.

mehr ...

Recht

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...