8. November 2012, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Privates Institut für Verbraucherfinanzen will Leitlinien erarbeiten

Das private Institut für Verbraucherfinanzen hat in Berlin seine Arbeit aufgenommen. Ziel sei es, als unabhängige Denkfabrik für Versicherungs- und Finanzfragen standardisierte Leitlinien für Verbraucher und Vermittler zu entwickeln.

Hans-Ludger Sandkühler, Privates Institut für Verbraucherfinanzen

Hans-Ludger Sandkühler, Privates Institut für Verbraucherfinanzen

In einem ersten Projekt erstellt das Forschungsteam um den Rechtsanwalt und Branchenexperten Hans-Ludger Sandkühler eine Handlungsmatrix zur Arbeitskraftsicherung. „Das Institut befasst sich wissenschaftlich mit Versicherungs- und Finanzfragen von Verbrauchern sowie den daraus resultierenden Anforderungen an eine Beratung“, erklärt Geschäftsführer Sandkühler. „Wir untersuchen, über welche Themen man sich in einer bestimmten Bedarfssituation unbedingt informieren beziehungsweise beraten lassen sollte. Hierzu gibt es branchenweit bis heute keine Standards.“

Das Institut versteht sich hierbei als Entwickler von geordnetem Finanzwissen. „Wir arbeiten an in sich geschlossenen Leitlinien, die Verbrauchern und Vermittlern Orientierung bieten sollen. Gleichzeitig wollen wir die rechtlichen Vorgaben für Finanzdienstleistungen konkretisieren, um Vermittlern mehr Sicherheit vor Haftungsrisiken zu geben“, so Sandkühler.

Zudem arbeitet das Institut an einer „Best Practice-Matrix“ zur bedarfsgerechten Arbeitskraftsicherung. Sie soll aufzeigen, welche Beratungsthemen in welcher Situation relevant sind und Handlungsempfehlungen liefern. Dazu wird der Beratungsprozess in einzelne Schritte unterteilt, die den Vermittlern Leitlinien anbieten.

Sicheres Finanzwissen und Branchenstandards lassen sich aus Sicht des Instituts nur im Rahmen eines breiten Konsenses etablieren. Daher erfolgt deren Entwicklung praxisnah und in enger Abstimmung mit Wissenschaft, Finanzdienstleistern und Verbraucherschutz. Den Startschuss für ein umfangreiches Netzwerk sollen Kooperationen mit der Humboldt-Universität zu Berlin und Mitinitiator Franke und Bornberg GmbH bilden. (jb)

Foto: Cash.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Lebensversicherer punkten bei den Kunden

Die Versicherungsbranche steckt im digitalen Wandel. Gleichwohl sind nicht alle Versicherungssparten gleich gut für die digitale Kundennähe gerüstet. Insbesondere in der Lebensversicherung fällt es noch schwer, die passenden Antworten auf die Kundenwünsche zu finden. Die neue Service Value-Vergleichsstudie zeigt, welche Lebensversicherer bei den Kunden überzeugen.

mehr ...

Immobilien

Erhaltungssatzung: Münchner Immobilienbesitzer sollten Status ihrer Immobilie prüfen

Experten der Hausbank München eG, von Rohrer Immobilien und der Anwaltskanzlei Wagensonner empfehlen aktuell oder zukünftig von der Erhaltungssatzung der bayerischen Landeshauptstadt betroffenen Immobilienbesitzern ihr Objekt einem Statuscheck zu unterziehen.

mehr ...

Investmentfonds

“Ein gesetzlicher Schildbürgerstreich”

Mit drastischen Worten fordert der Vertriebsverband Votum ein Umdenken bei der BaFin-Aufsicht über Finanzanlagenvermittler und Stärkung des digitalen Verbraucherschutzes. Das Bundesfinanzministerium plane Millioneninvestition ohne verbraucherschützende Wirkung. Notwendige Handlungsfelder würden hingegen vernachlässigt. Die Votum-Erklärung im Wortlaut:

mehr ...

Berater

Aus für Thomas Cook in Deutschland

Vor knapp zwei Monaten stellte die deutsche Thomas Cook Insolvenzantrag. Jetzt herrscht Gewissheit. Für das Unternehmen als Ganzes gibt es keine Zukunft mehr.

mehr ...

Sachwertanlagen

Voigt & Coll. bringt Multi-Asset-Dachfonds mit Quadoro

Die V&C Portfolio Management GmbH & Co. KG, eine Beteiligung der Voigt & Coll. GmbH, hat die Vertriebszulassung der BaFin für ihren neuen Multi-Asset-AIF für Privatanleger erhalten.

mehr ...

Recht

Zwei Prozent sind genug

Die Bundesagentur für Arbeit wird in diesem Jahr voraussichtlich einen Überschuss von zwei Milliarden Euro verzeichnen. Der Bund der Steuerzahler fordert nun eine stärkere Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung und fordert zudem eine gesetzliche Kopplung von Beitragshöhe und Rücklage der Arbeitsagentur.

mehr ...