Anzeige
8. November 2012, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Privates Institut für Verbraucherfinanzen will Leitlinien erarbeiten

Das private Institut für Verbraucherfinanzen hat in Berlin seine Arbeit aufgenommen. Ziel sei es, als unabhängige Denkfabrik für Versicherungs- und Finanzfragen standardisierte Leitlinien für Verbraucher und Vermittler zu entwickeln.

Hans-Ludger Sandkühler, Privates Institut für Verbraucherfinanzen

Hans-Ludger Sandkühler, Privates Institut für Verbraucherfinanzen

In einem ersten Projekt erstellt das Forschungsteam um den Rechtsanwalt und Branchenexperten Hans-Ludger Sandkühler eine Handlungsmatrix zur Arbeitskraftsicherung. „Das Institut befasst sich wissenschaftlich mit Versicherungs- und Finanzfragen von Verbrauchern sowie den daraus resultierenden Anforderungen an eine Beratung“, erklärt Geschäftsführer Sandkühler. „Wir untersuchen, über welche Themen man sich in einer bestimmten Bedarfssituation unbedingt informieren beziehungsweise beraten lassen sollte. Hierzu gibt es branchenweit bis heute keine Standards.“

Das Institut versteht sich hierbei als Entwickler von geordnetem Finanzwissen. „Wir arbeiten an in sich geschlossenen Leitlinien, die Verbrauchern und Vermittlern Orientierung bieten sollen. Gleichzeitig wollen wir die rechtlichen Vorgaben für Finanzdienstleistungen konkretisieren, um Vermittlern mehr Sicherheit vor Haftungsrisiken zu geben“, so Sandkühler.

Zudem arbeitet das Institut an einer „Best Practice-Matrix“ zur bedarfsgerechten Arbeitskraftsicherung. Sie soll aufzeigen, welche Beratungsthemen in welcher Situation relevant sind und Handlungsempfehlungen liefern. Dazu wird der Beratungsprozess in einzelne Schritte unterteilt, die den Vermittlern Leitlinien anbieten.

Sicheres Finanzwissen und Branchenstandards lassen sich aus Sicht des Instituts nur im Rahmen eines breiten Konsenses etablieren. Daher erfolgt deren Entwicklung praxisnah und in enger Abstimmung mit Wissenschaft, Finanzdienstleistern und Verbraucherschutz. Den Startschuss für ein umfangreiches Netzwerk sollen Kooperationen mit der Humboldt-Universität zu Berlin und Mitinitiator Franke und Bornberg GmbH bilden. (jb)

Foto: Cash.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...