16. Januar 2012, 14:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Existenzgründer als Zielgruppe

Existenzgründer sind für die Versicherungs- und Kreditwirtschaft eine attraktive Zielgruppe mit zahlreichen kurz- und mittelfristigen Abschlusspotenzialen, ergab eine Umfrage der Heute und Morgen. Die Marktforscher unterteilen sie in vier verschiedene “Finanztypen”.

Beratung90 Prozent der Befragten sei wichtig, ihre neue Unternehmung rundum gut abgesichert zu wissen. In der Gründungsphase suche zudem mehr als jeder Dritte nach externen Finanzierungswegen. Und für zwei von drei Existenzgründern sei das Thema private Absicherung und Vorsorge in dieser Phase wichtiger als je zuvor.

Die Marktforscher sehen allerdings in den Bereichen zielgruppenspezifische Kommunikation, Unterstützung und Produktgestaltung Nachholbedarf. Besonders wichtig sei außerdem die frühzeitige persönliche Ansprache der Zielgruppe, da die meisten Befragten ihre neu entstandenen gewerblichen Versicherungs- und Finanzierungsbedarfe unmittelbar vor oder während der Gründungsphase deckten.

Jeder Dritte Existenzgründer hätte sich in der Gründungszeit eine größere Anzahl kostenloser Unterstützungsangebote der Finanzinstitute und Versicherer gewünscht; insbesondere Existenzgründerseminare, ein beratendes Gründertelefon oder spezielle Newsletter. Besonders gut werde ein solches Angebot angenommen, wenn es über reine Versicherungs- und Finanzierungsfragen hinausginge und Mehrwerte biete, so Heute und Morgen. Übergreifend wünschten die Befragten noch einfachere, branchenspezifischere und flexiblere Beratungsleistungen sowie Produktangebote.

Das Marktforschungsinstitut unterteilt die Gruppe der Existenzgründer in vier Segmente, beziehungsweise Typen, mit unterschiedlichen Einstellungen und Verhaltensweisen bei Absicherung und Vorsorge. Diese Aufteilung soll Produktgebern und Vertrieben eine Differenzierung der Ansprache- und Vertriebskonzepte ermöglichen.

38 Prozent gehören demnach zur Gruppe der “Pflichtbewusst Leidenschaftslosen”, die ihre Finanzierungs- und Versicherungsbedarf frühzeitig decken, bereits etwas älter sind und häufig über längere Zeiträume in die Selbständigkeit hineingewachsen sind, ohne Unternehmerleidenschaft zu entwickeln.

Die “Informiert Autonomen” (26 Prozent), sind vergleichsweise jung, weisen das höchste Informations- und Beratungsverhalten auf, sind aber gleichzeitig zurückhaltend bei den Abschlüssen und beschränken sich dabei hauptsächlich auf die notwendigsten Produkte.

Die “Abgesicherten Selbstverwirklicher” (18 Prozent) erfüllen sich mit der Selbständigkeit einen Traum, den sie gut absichern. Laut Heute und Morgen ist diese Gruppe besonders offen gegenüber Beratung und Abschlüssen und bleibe dies auch nach Beendigung der Gründungsphase.

18 Prozent bilden die “Überforderten Idealisten”, die in Finanzfragen am wenigsten informiert sind. Bei ihnen besteht der Studie zufolge auch nach erfolgter Gründung ein hoher Beratungsbedarf und größeres Vertriebspotenzial, da sie sich zunächst nur auf Finanzierungsfragen konzentrieren.

Für die Studie “Zielgruppen-Insights: Existenzgründer” befragte das Marktforschungsinstitut Ende 2011 200 Existenzgründer – schwerpunktmäßig GmbH-Gründer – telefonisch zu ihren Erwartungen und Wünschen an Finanzdienstleister sowie zu ihren Finanzierungs- und Versicherungsbedarfen. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

Auf dem Weg zur Arbeit Steuern sparen

Wer etwas für Klima und Umwelt tut, wird belohnt! Seit diesem Jahr sparen Arbeitnehmer beispielsweise Steuern, wenn sie den Weg zur Arbeit klimafreundlich zurücklegen. ARAG Experten verraten, wie das funktioniert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...