Anzeige
28. Juni 2012, 11:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Transparenz – Der lange Weg

Spätestens seit der letzten Finanzkrise fordern Politiker und Verbraucherschützer mehr Transparenz in der Finanzbranche. Auch die Marktteilnehmer haben erkannt, dass sich das Vertrauen der Verbraucher nur mit Offenheit zurückgewinnen lässt. Cash. berichtet über aktuelle Transparenzbestrebungen.

Transparenz – Der lange WegEnde Oktober 2011 sorgte die sogenannte „Dortmunder Erklärung“ im Rahmen der Finanzmesse DKM für Zündstoff in der Branche. In dieser Erklärung wollten einige Versicherer sich unter anderem dazu bereit erklären, dass sie ab dem 1. Januar 2012 nur noch mit Pools und wirtschaftlichen Vereinigungen (PWV) zusammenarbeiten wollen, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen und eine entsprechende Erklärung abgeben.

Die Initiatoren der „Dortmunder Erklärung“ waren Dietmar Bläsing, Vorstand Volkswohlbund, und Rainer M. Jacobus, Vorstandsvorsitzender der Ideal. Die Idee der Vorstände zu einer Selbstverpflichtung entstand in Zusammenarbeit mit anderen Versicherern und hatte zum Ziel, dass die Kooperation mit Maklerpools an bestimmte Voraussetzungen und Mindeststandards geknüpft wird. Laut der Präambel des Schriftstücks war ausdrücklich nicht beabsichtigt, mit der Erklärung Pools auszugrenzen, marktverengende Maßnahmen zu ergreifen oder einzelne Anbieter aus dem Markt zu drängen.

Selbstverpflichtung gescheitert

Auf der DKM nahmen etwa 15 Versicherer, vertreten durch ihre Vorstände, und acht Maklerpools an einem Treffen teil. Zu den teilnehmenden Pools und Assekuradeuren gehörten Finet, Domcura, Degenia, BCA und Blau direkt. Die Pools Jung DMS & Cie. (JDC) und Fonds Finanz, die im Vorfeld andere Pools zu einem Boykott der Veranstaltung aufgerufen hatten, hielten an ihrem Boykott fest und waren zu einem Dialog mit den Initiatoren nicht bereit. Die Maklerpools JDC und Fonds Finanz hatten die „Dortmunder Erklärung“ durch ihre Anwälte prüfen lassen. Diese hielten die vorgesehene Selbstverpflichtung aus kartell-, wettbewerbs- und auch datenschutzrechtlichen Gesichtspunkten für strittig.

Seite zwei: Pool-Analyse der Ideal eckt an

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...