4. Juni 2012, 16:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Unisex-Tarife: Makler fühlen sich unzureichend informiert

Nur knapp ein Viertel der Makler und Mehrfachvertreter hält sich für gut beziehungsweise sehr gut über die neuen Unisex-Tarife informiert, so eine aktuelle Online-Umfrage. Am besten fühlen sich die Befragten von Volkswohl Bund und Allianz unterstützt.

Unisex-TarifeAm 21.Dezember 2012 starten die neuen Unisex-Tarife mit gleichen Leistungen bei gleichem Beitrag für Frauen und Männer. Laut der bundesweiten Online-Umfrage zu „AssCompact Trends“, die von der Managementberatungsgesellschaft Smartcompagnie GmbH zusammen mit der bbg Betriebsberatungsgesellschaft, im Zeitraum vom 22. März bis 19. April 2012 durchgeführt wurde, fühlt sich die Mehrheit der befragten Makler und Mehrfachagenten nicht ausreichend über den Tarifwechsel informiert.

Die Frage danach, wie gut sich die Makler und Mehrfachvertreter im Kontext der Unisex-Tarife informiert fühlen, weist auf deutlichen Verbesserungsbedarf hin, so die Autoren der Studie. Lediglich knapp ein Viertel der Befragten schätzt sich demnach als gut bezeihungsweise sehr gut informiert ein. Knapp 40 Prozent der Makler und Mehrfachvertreter informieren ihre Kunden heute grundsätzlich zu dem Thema, circa 50 Prozent weisen demnach auf mögliche Auswirkungen bezüglich Prämien hin.

Die Mehrheit der Vermittler erwarte von der Einführung der Unisex-Tarife zudem ein insgesamt höheres Prämienniveau, jedoch keine steigenden Stornoquoten. Zur Unterstützung von Produktgeberseite wünschen sie sich vor allem „Vorher- / Nachher- Rechner“ und Highlight-Blätter, so die Ergebnisse der Umfrage. Wenn bereits abschlussfähige Unisex-Tarife genutzt werden, dann werde dies vor allem im Bereich „Leben / Rente“ getan.

Auf die Frage von welchem Produktanbieter die Makler und Mehrfachvertreter zum Thema Unisex-Tarife  die beste Unterstützung erwarten, ergab sich demnach ein einheitliches Bild. Der Volkswohl Bund dominiere hier nach Meinung der Befragten deutlich vor dem Zweitplatzierten, der Allianz, so die Studie. Danach folgen demnach die Domcura und die Nürnberger. (jb)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. Einige PKV Versicherer haben ihren Neukunden bereits einen Wechsel in die PKV Unisextarife ohne erneute Gesundheitsprüfung garantiert. Damit soll wohl verhindert werden, das die Kunden mit dem Abschluss einer PKV bis zur Bekanntgabe der Beiträge für die neuen PKV Unisextarife warten.

    Kommentar von Thomas Ludolph — 4. Juni 2012 @ 17:30

  2. In Bezug auf die PKV Unisextarife werden sich wohl die Versicherer bis kurz vor Einführung mit der Bekanntgabe der Neugeschäftsbeiträge in den Unisextarifen zur PKV Zeit lassen. Etwas anderes würde mich überraschen.

    Kommentar von Thomas Ludolph — 4. Juni 2012 @ 17:23

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...