4. Juni 2012, 16:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Unisex-Tarife: Makler fühlen sich unzureichend informiert

Nur knapp ein Viertel der Makler und Mehrfachvertreter hält sich für gut beziehungsweise sehr gut über die neuen Unisex-Tarife informiert, so eine aktuelle Online-Umfrage. Am besten fühlen sich die Befragten von Volkswohl Bund und Allianz unterstützt.

Unisex-TarifeAm 21.Dezember 2012 starten die neuen Unisex-Tarife mit gleichen Leistungen bei gleichem Beitrag für Frauen und Männer. Laut der bundesweiten Online-Umfrage zu „AssCompact Trends“, die von der Managementberatungsgesellschaft Smartcompagnie GmbH zusammen mit der bbg Betriebsberatungsgesellschaft, im Zeitraum vom 22. März bis 19. April 2012 durchgeführt wurde, fühlt sich die Mehrheit der befragten Makler und Mehrfachagenten nicht ausreichend über den Tarifwechsel informiert.

Die Frage danach, wie gut sich die Makler und Mehrfachvertreter im Kontext der Unisex-Tarife informiert fühlen, weist auf deutlichen Verbesserungsbedarf hin, so die Autoren der Studie. Lediglich knapp ein Viertel der Befragten schätzt sich demnach als gut bezeihungsweise sehr gut informiert ein. Knapp 40 Prozent der Makler und Mehrfachvertreter informieren ihre Kunden heute grundsätzlich zu dem Thema, circa 50 Prozent weisen demnach auf mögliche Auswirkungen bezüglich Prämien hin.

Die Mehrheit der Vermittler erwarte von der Einführung der Unisex-Tarife zudem ein insgesamt höheres Prämienniveau, jedoch keine steigenden Stornoquoten. Zur Unterstützung von Produktgeberseite wünschen sie sich vor allem „Vorher- / Nachher- Rechner“ und Highlight-Blätter, so die Ergebnisse der Umfrage. Wenn bereits abschlussfähige Unisex-Tarife genutzt werden, dann werde dies vor allem im Bereich „Leben / Rente“ getan.

Auf die Frage von welchem Produktanbieter die Makler und Mehrfachvertreter zum Thema Unisex-Tarife  die beste Unterstützung erwarten, ergab sich demnach ein einheitliches Bild. Der Volkswohl Bund dominiere hier nach Meinung der Befragten deutlich vor dem Zweitplatzierten, der Allianz, so die Studie. Danach folgen demnach die Domcura und die Nürnberger. (jb)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. Einige PKV Versicherer haben ihren Neukunden bereits einen Wechsel in die PKV Unisextarife ohne erneute Gesundheitsprüfung garantiert. Damit soll wohl verhindert werden, das die Kunden mit dem Abschluss einer PKV bis zur Bekanntgabe der Beiträge für die neuen PKV Unisextarife warten.

    Kommentar von Thomas Ludolph — 4. Juni 2012 @ 17:30

  2. In Bezug auf die PKV Unisextarife werden sich wohl die Versicherer bis kurz vor Einführung mit der Bekanntgabe der Neugeschäftsbeiträge in den Unisextarifen zur PKV Zeit lassen. Etwas anderes würde mich überraschen.

    Kommentar von Thomas Ludolph — 4. Juni 2012 @ 17:23

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Regierungsentwurf zur Grundrente steht: Wer profitiert, was sie kostet

Die Grundrente für langjährige Geringverdiener ist auf dem Weg – und bekommen sollen sie mehr Senioren als ursprünglich geplant. Das geht aus dem Referentenentwurf des Arbeitsministeriums hervor. Wer davon profitiert und was sie kostet.

mehr ...

Immobilien

Wo Mieten günstiger geworden ist?

In vielen deutschen Großstädten mangelt es an Wohnraum – die Mieten sind in den vergangenen Jahren teils stark gestiegen. Eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt jedoch, dass der Wohnraum in weiten Teilen des Landes günstiger geworden ist. Grund dafür ist die gute Lohnentwicklung.

mehr ...

Investmentfonds

Franklin Templeton ernennt Stefan Bauer zum neuen Deutschland-Chef

Franklin Templeton erhält zum 1. Februar 2020 einen neuen Deutschland-Chef. Stefan Bauer wird die Aufgaben von Reinhard Berben übernehmen, der zum 31. März 2020 in den Ruhestand geht.

mehr ...

Berater

Win-Win für Versicherungsvermittler und deren Kunden

Der Luxemburger Investment Fonds STAR FUND mit seinem Portfoliomanager Muirfield Capital Global Advisors bietet Versicherungsvermittlern die Möglichkeit, über den Widerspruch von Lebens- oder Rentenversicherungen verloren geglaubte Erträge für ihre enttäuschte Klientel zurückzuholen. Cash. sprach mit dem Geschäftsführer, Udo Glaubach und dem Vertriebsdirektor, Peter Paschke über das Prozedere sowie über die Vorteile für Versicherungsvermittler und Versicherte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Keine Strafsteuer für die Altersvorsorge

Wenn die Bundesregierung Ende Januar über den Gesetzentwurf für die Grundrente berät, muss parallel auch die geplante EU-Finanztransaktionssteuer mit auf den Tisch. Diese Forderung erhebt das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA).

mehr ...