Anzeige
Anzeige
18. September 2013, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BCA optimiert IT-Plattform

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, können künftig im Bereich Lebens- und Kfz-Versicherungen Kundenverträge und Tarifinformationen ohne manuellen Aufwand in die hauseigene IT-Plattform “Business plus” eingespielt werden. Die erste Stufe der “VersicherungsVertragsVerwaltung” sei damit in Betrieb.

BCA verbessert IT-Plattform Business plusDurch die Neuerung sollen die freien Vermittler ihre Geschäftsprozesse optimieren und vereinheitlichen können, so die BCA. Ein zeitaufwendiges Erfassen und Verwalten von Kunden- und Vertragsdaten werde deutlich reduziert. “Dadurch wird zudem die Datenqualität deutlich verbessert”, erklärt BCA-Vorstand Dr. Jutta Krienke. Außerdem entfallen demnach Nachfragen zu Vertragsdetails.

Erleichterungen im Tagesgeschäft

Die bisherige Praxis habt laut BCA in vielen Fällen die Arbeit erschwert. Da die Makler mit mehreren Versicherern zusammenarbeiten, müssen sie sich demnach in den jeweiligen IT-Systemen der einzelnen Anbieter zurechtfinden. Ein übersichtlicher Überblick sei bisher nahezu unmöglich gewesen.

Das habe Zeitverluste und auch Mehrkosten verursacht. Durch Prozessoptimierungen mit Hilfe eines durchgängigen, unternehmensübergreifenden Datentransfers soll die “BCA VersicherungsVertragsVerwaltung” einen deutlichen Mehrwert für den Vermittler schaffen. So will die BCA die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Partner erhöhen und Erleichterungen im Tagesgeschäft schaffen.

Gleiche Daten für Makler und Versicherer

Möglich mache diese Neuerung der “GDV-Datensatz” mit seiner derzeit am Markt einheitlichsten Schnittstellenbeschreibung als Beitrag zur Harmonisierung von Geschäftsprozessen innerhalb der Versicherungswirtschaft. Übermittelte Daten können so demnach vollautomatisch übernommen und weiterverarbeitet werden. Damit stehen dem Makler die gleichen Daten zur Verfügung wie den Versicherern.

Die GDV-Datensätze sind laut BCA im Bereich Lebensversicherungen schon weitgehend normiert. Im Falle fehlender GDV-Datensätze schreibe der Maklerpool “Übersetzungsprogramme” und fasse die Daten durch Erkennen und Verbinden verschiedener Normen zusammen. Insbesondere im Bereich Sachversicherungen ist die Datenlieferung demnach teilweise noch lückenhaft und schaffe dadurch große Herausforderungen. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...