11. Dezember 2013, 12:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

34f GewO: Knapp 40.000 Registrierungen

Laut der offiziellen Statistik des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) sind zu Ende November rund 39.000 Finanzanlagenvermittler mit einer Erlaubnis gemäß Paragraf 34f Gewerbeordnung (GewO) im Register eingetragen. Die meisten Vermittler sind in Bayern registriert.

Finanzanlagenvermittler-Register: Weniger Eintragungen als erwartet

Die Anzahl der registrierten Finanzanlagenvermittler hat sich seit Ende Juli um über 8.000 erhöht.

Insgesamt haben sich 38.650 Finanzanlagenvermittler registrieren lassen. Es wurden 38.033 Erlaubnisse für die Vermittlung von Investmentfonds, 10.800 Erlaubnisse für die Vermittlung geschlossener Investmentvermögen sowie 6.122 Erlaubnisse zur Vermittlung von sonstigen Vermögensanlagen erteilt und eintragen.

Damit hat sich die Anzahl der registrierten Finanzanlagenvermittler erneut deutlich erhöht. Zu Ende Juli waren 30.402 Finanzanlagenvermittler im Register erfasst. 30.019 Eintragungen entfielen auf Erlaubnisse für die Vermittlung von Investmentfonds, 8.258 auf Erlaubnisse für die Vermittlung von geschlossenen Fonds und 4.502 Erlaubnisse zur Vermittlung von sonstigen Vermögensanlagen.

Bayern hat die meisten Finanzanlagenvermittler

Dennoch bleibt die Zahl der Registrierungen knapp hinter den Erwartungen der Branche zurück. Der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. (AfW) war davon ausgegangen, dass bis Oktober mehr als 40.000 Finanzanlagenvermittler registriert sein würden.

Finanzanlagenvermittler-Register: Weniger Eintragungen als erwartet

Die meisten Finanzanlagenvermittler sind in Bayern registriert, gefolgt von Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Quelle: DIHK

Von den 38.650 Finanzanlagenvermittler haben sich 7.268 in Bayern registrieren lassen. Der Freistaat weist damit die größte Anzahl an Registrierungen auf. Auch in Nordrhein-Westfalen (6.206) und Baden-Württemberg (6.158) haben sich deutlich mehr Finanzanlagenvermittler im Register erfassen lassen, als in den übrigen Bundesländern.

In Hessen (3.180), Niedersachsen (3.025) und Sachsen (2.832) sind jeweils immerhin rund 3.000 Finanzanlagenvermittler registriert. Die geringste Anzahl an Eintragungen weisen die Register der Bundesländer Bremen (203), Saarland (430) und Mecklenburg-Vorpommern (632) auf.

Finanzanlagenvermittler-Register: Weniger Eintragungen als erwartet

Am wenigsten Finanzanlagenvermittler haben sich in Bremen, dem Saarland und Mecklenburg-Vorpommern registrieren lassen. Quelle: DIHK

(jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Verbraucher wissen kaum, was Beratung kostet

Nur wenige Verbraucher kennen die tatsächlichen Kosten bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Gleichzeitig sind Nettoversicherungen als Alternative zu Provisionstarifen immer noch nicht in der Breite bekannt. Viele Kunden wissen nicht, ob sie diese Produkte bei ihrem Finanzberater oder ihrer Versicherungsgesellschaft abschließen können.

mehr ...

Immobilien

Gute Alternative: „Grundstücksmiete“ statt Grundstückskauf

Bei steigenden Kosten für Bauland kann ein Erbbaugrundstück eine gute Alternative für Bauherren sein. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB). Beim Erbbaurecht wird der Bauherr Mieter des Grundstücks – und nicht Eigentümer.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...