Anzeige
4. September 2013, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Ein Haftungsdach ist kein Auffangbecken”

Cash. hat mit den Vorständen der großen deutschen Maklerpools gesprochen. Hans-Jürgen Bretzke, Vorstand des Illertissener Maklerverbunds Fondskonzept (Rang sechs der Cash.MaklerpoolHitliste), über das vergangene Geschäftsjahr, Haftungsdächer und die Bedeutung von Unabhängigkeit.

Maklerpool Fondskonzept: Ein Haftungsdach ist kein Auffangbecken

Hans-Jürgen Bretzke, Fondskonzept

Cash.: Wie ist das vergangene Jahr gelaufen? Was waren die größten Herausforderungen?

Bretzke: Fondskonzept hat im abgelaufenen Geschäftsjahr erhöhte Umsätze bei offenen Investmentfonds und Versicherungsprodukten verzeichnet und damit erneut ein positives Gesamtergebnis mit einer Fortsetzung der stetigen Steigerungsraten der Vorjahre erzielt. Bei geschlossenen Fonds waren im Einklang mit der allgemeinen Zurückhaltung und den gesunkenen Emissionsvolumina vor dem Hintergrund der Restriktionen durch die AIFM-Richtlinie schwächere Umsätze zu verzeichnen.

Größte Herausforderung war erwartungsgemäß die Einführung des Paragrafen 34 f GewO mit seinen erhöhen administrativen Anforderungen und massiven Auswirkungen auf den Beratungsablauf und die Dokumentation bei volumenstarken Produkten wie Investmentfonds.

Die Regulierung verstärkt sich in den kommenden Monaten deutlich. Erwarten Sie einen Beraterschwund?

Wir sehen im Augenblick eine deutliche Bereinigung des Marktes. Die Vermittlung und Beratung von Kapitalanlagen nach Paragraf 34f GewO ist kein “Nebengeschäft” mehr und die Anforderungen sind deutlich gestiegen. Zu den zentralen Eckdaten gehören der Nachweis einer Qualifikation, die einwandfreie Protokollierung des Beratungsgespräches sowie eine lückenlose Dokumentation – Rahmenbedingungen, die nun existenziell geworden sind und die Zukunft eines Maklers bestimmen.

Es ist daher verständlich, dass sich Vermittler mit geringen Beständen diesen erhöhten administrativen Herausforderungen nicht mehr stellen wollen und ihre Bestände auf Kollegen übertragen.

Wird die Bedeutung der Haftungsdächer aufgrund der Regulierung zunehmen?

Die entscheidende Frage ist hier, ob ein Haftungsdach überhaupt eine Lösung für einen unabhängigen Finanzmakler sein kann. Der Makler, der Wert auf Unabhängigkeit legt, wird sich auch nach den neuen Regularien nicht den Produktvorgaben eines Haftungsdaches unterwerfen wollen.

Aus Sicht von Fondskonzept ist ein Haftungsdach ein Instrument für maßgeschneiderte Individuallösungen und kein breites Auffangbecken für Vermittler, die sich den neuen Anforderungen des 34f GewO nicht stellen wollen.

 

Seite zwei: “Ein unabhängiger Berater braucht einen unabhängigen Pool”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...