Anzeige
Anzeige
19. März 2013, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die Pools & Finance ist ein One-Night-Stand”

Am 23. April 2013 laden die Veranstalter der zum zweiten Mal stattfindenden “Pools & Finance” in das Forum auf dem Frankfurter Messegelände ein. Cash.-Online hat mit Oliver Pradetto, Kommanditist und Mitbegründer des Lübecker Maklerpools Blau direkt, über die Veranstaltung gesprochen.

Oliver Pradetto, Blau direkt

Oliver Pradetto, Blau direkt

Cash. -Online: Inwieweit befürchten Sie bei neun Veranstaltern auch Konkurrenz untereinander?

Pradetto: Wir befürchten nicht, sondern erhoffen uns sogar einen Wettbewerb untereinander. So wie wir im Markt um den Kunden konkurrieren, so konkurrieren wir auch auf der Messe: fair aber engagiert. Impulse des Wettbewerbs beflügeln die eigene Leistungsfähigkeit und bereichern den Markt für Makler, Gesellschaften und Pools.

 

Welche Synergieeffekte erhoffen Sie sich durch die gemeinsame Messe?

Die ausstellenden Gesellschaften ersparen sich zahlreiche Einzelmessen. Gleichzeitig bündeln wir mehr interessante Ansprechpartner an einem Ort. Dies zieht sicher mehr hochqualifizierte Teilnehmer an, denn wir bauen nicht auf Massen, sondern auf Qualität. Wir sehen die Messe als einen Ort zum Netzwerken der Marktelite.

 

Wird es eine Kooperation der Veranstalter über die Pools & Finance hinaus geben?

Die Pools & Finance ist von der Konstruktion her ein One-Night-Stand. Wie im wahren Leben ergeben sich daraus unter den Beteiligten intensive Gespräche und ab und an weiterreichende Kooperationen. Andere Teilnehmer zielen mehr auf kurzfristige einmalige Vorteile ab. Die Vielfalt der Veranstalter drückt sich auch darin aus. Blau direkt kooperiert aktuell mit vier der acht Veranstalter bei weiteren Aktivitäten. Wir wollen das ausbauen.

 

Was erwarten Sie vom neuen Veranstaltungsort? 

Frankfurt ist als Standort prominenter und zieht mehr Teilnehmer. Der Hauptgrund des Wechsel liegt jedoch in der besseren Eignung der Räumlichkeiten. Hier haben wir den Optimierungswünschen von Ausstellern und Besuchern Rechnung getragen.

 

Gibt es weitere Neuerungen?

Der Erfolg der ersten Pools & Finance spricht für eine Weiterführung des bisherigen Konzeptes. Für uns ist die wesentlichste Verbesserung jedoch der Ausbau des Rahmenprogramms für hochwertige Partner. Alle Veranstalter laden bereits am Vortag zu Seminar- und Netzwerkveranstaltungen für die wichtigsten Partner ein. Die Qualität der Besucher dürfte dadurch deutlich steigen und mit Sicherheit auch überregionaler werden als bisher.

 

Sehen Sie die Pools & Finance als Konkurrenz zur DKM?

Wir stehen in keinem Wettbewerb miteinander. Die Pools & Finance ist ein kompakter und umfassender Marktplatz von Produktanbietern und Pools. Damit schaffen wir an einem Tag die nötige Transparenz für jeden Vermittler mit dem Synergieeffekt nicht mehrere Veranstaltungen besuchen zu müssen.

Dass Güte und Transparenz in der Zusammenarbeit eine wichtige Komponente geworden ist, zeigen die Ereignisse der letzten Wochen. Die Veranstalter der Pools & Finance stehen für eine hohe Qualität und Kompetenz in ihren Angeboten und in der Zusammenarbeit mit freien Vermittlern.

 

Interview: Julia Böhne

Foto: Anne-Lena Cordts

Anzeige

3 Kommentare

  1. Die Pools & Finance ist ein “Muß” deshalb werde ich auch diese Jahr wieder dabei sein. Neues zu erfahren und damit immer am Puls der Zeit sein, dass ist es was ich von der Messe erwarte.

    Kommentar von Manfred Dybus — 20. März 2013 @ 09:58

  2. Bin auch angemeldet und bin gespannt auf neue Eindrücke.

    Kommentar von Alexander — 20. März 2013 @ 07:30

  3. Ich freue mich schon auf die Pools & Finance und bin gespannt, ob der Besuch sich lohnt und ich Neues und Interessantes finden werde!

    Kommentar von Marion Wickermann — 19. März 2013 @ 11:19

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...