27. März 2013, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Es gibt keine Berührungsängste”

Cash.-Online hat mit Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender des Maklerpools Jung, DMS & Cie. (JDC), über die wichtigsten Themen der diesjährigen “Pools & Finance”, Konkurrenz unter den Veranstaltern und die Vorteile für Messebesucher gesprochen.

Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender JDC

Sebastian Grabmaier, JDC: “Sinn und Zweck der Messe ist es, mehr Transparenz im Bereich der Maklerpools zu schaffen.”

Cash.-Online: Was werden die bestimmenden Themen der Pools & Finance sein?

Grabmaier: Natürlich wird es bei der diesjährigen Messe um die neuen Anforderungen rund um den Paragrafen 34f GewO gehen. Hier sehen wir als Pool unsere Herausforderung, die freien Makler in rechtlichen und organisatorischen Fragen umfassend und optimal zu betreuen.

Allerdings wird das Interesse der Messebesucher auch wieder auf neuen Produkt- und Vertriebskonzepte liegen sowie um die spezifischen Dienstleistungen, die Maklerpools ihnen für Ihre Arbeit bieten.

 

Inwieweit befürchten Sie bei neun Veranstaltern auch Konkurrenz untereinander?

Hier gibt es keine Berührungsängste. Alle Pools haben doch das gleiche Ziel: Einen guten Service für Makler und Berater zu bieten, damit diese den Rücken frei haben, um sich voll und ganz auf ihre Kunden zu konzentrieren.

 

Was erhoffen Sie sich durch die gemeinsame Messe?

Sinn und Zweck der Messe war und ist es, mehr Transparenz im Bereich der Maklerpools für den freien Vertrieb zu schaffen. Makler können sich an einem Ort und an einem Tag ein ziemlich gutes – weil persönliches – Bild von der Leistungsfähigkeit und der Service-Qualität von verschiedenen Pools verschaffen. Eventuelle Synergiepotenziale müssen Sie nicht nur im Produktportfolio suchen.

Das Ziel aller Pools ist es doch, für den freien Vertrieb gute Dienstleistungen anzubieten. Dazu gehört auch der Kontakt zu Produktanbietern, wie er auf dieser Messe besser nicht sein kann. Das Ein-Tages-Messekonzept spart Vermittlern aber auch den Produktgesellschaften Zeit und somit Geld, da sie an einem Tag zielgerichtet miteinander in Kontakt treten können.

 

Welche Vorteile haben die Makler durch die gemeinsamen Messe?

Eine Messe von Pools für Makler als gemeinsame Plattform halten wir für wichtig, weil viele Berater nicht die Zeit haben, auf viele kleine Messen zu gehen. Die Pools & Finance bildet nicht nur die Produktlandschaft ab, sondern transportiert sämtliche Bedürfnisse eines freien Maklers in seinem Tagesgeschäft.

Wer der richtige Partner für den individuellen Geschäftserfolg ist und zusätzliche Mehrwerte für freie Berater liefert, erfährt man am besten durch den persönlichen Austausch mit verschiedenen Anbietern aus dem Poolgeschäft.

 

Ist eine Kooperation der Veranstalter über die Pools & Finance hinaus geplant?

In Sachen Messe-Marketing werden wir künftig weiter zusammenarbeiten. Das ist ja auch nur logisch, wenn man gemeinsamer Veranstalter ist. Ob es darüber hinaus noch Anknüpfungspunkte für Kooperationen gibt, wird sich zeigen.

 

Interview: Julia Böhne

Foto: Stefan Malzkorn

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zahnärzte erhalten Extravergütung für Corona-Schutz

Die Corona-Pandemie stellt die Zahnarztpraxen vor immense Anforderungen, auch bei der Beschaffung von Schutzmaterial. Als schnelle und unbürokratische Hilfe haben die Bundeszahn­ärztekammer (BZÄK) und der Verband der Privaten Krankenver­sicherung (PKV) daher eine pragmatische Lösung zur Über­nahme der damit verbundenen Mehrkosten für die Praxen abge­stimmt.

mehr ...

Immobilien

Wie sich COVID-19 auf europäische Immobilien auswirkt

Da sich COVID-19 immer weiter ausbreitet und die Reaktion der Regierung sich daran orientiert, analysieren wir die jüngsten Entwicklungen und ihre möglichen Auswirkungen auf den europäischen Immobilienmarkt. Ein Kommentar von Chris Urwin, Director of Research, Real Assets bei Aviva Investors.

mehr ...

Investmentfonds

Gaming-Aktien sind Krisen-Gewinner

53 Prozent der regelmäßigen Gamer verbringen seit der Corona-Krise mehr Zeit mit Computer- und Videospielen. Bei der Gesamtbevölkerung sind es hingegen 36 Prozent. Dies geht aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervor. Gaming-Aktien zählen zu den wenigen Profiteuren der aktuellen Entwicklung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift fünf weitere Unternehmen zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Unternehmen die jeweils unerlaubt betriebenen Geschäfte untersagt und weist in zwei weiteren Fällen darauf hin, dass eine erforderliche Erlaubnis der BaFin nicht vorliegt. Letztere beiden Unternehmen agieren anonym im Netz und geben weder Rechtsform noch Sitz an.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R-Insolvenzverfahren durch Corona nicht beeinträchtigt

Die Vermietung und Verwertung der Container im Zuge der Insolvenzverfahren der deutschen P&R Containervertriebsgesellschaften sind nach Informationen des Insolvenzverwalters bislang durch die Corona-Krise nicht beeinträchtigt. Eine beachtliche Summe aus der Verwertung wurde bereits realisiert.

mehr ...

Recht

Corona-Bonus – was Arbeitgeber beachten müssen

Arbeitgeber dürfen ihren Mitarbeitern einen steuerfreien Corona-Bonus bis zu 1.500 Euro zahlen. „Steuerfrei und sozialabgabenfrei ist der Bonus aber nur, wenn es sich um einen zusätzlichen Bonus handelt“, warnt Ecovis-Steuerberater Martin Fries in Aschaffenburg. Er erläutert, was Arbeitgeber beachten müssen, damit sie und ihre Mitarbeiter von der Steuerfreiheit profitieren.

mehr ...