Anzeige
Anzeige
22. September 2014, 09:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Korrektur eines Sündenfalls – die Flexibilisierung der Lebensarbeitszeit

In dieser Woche beginnen die Verhandlungen der von der Großen Koalition einberufenen Kommission zur Flexibilisierung der Renten-Regelaltersgrenze. Starre Hinzuverdienstgrenzen bei einer Weiterbeschäftigung im Alter schaffen bisher wenig Anreize. Das soll sich ändern.

Die Weirich-Kolumne

Frührente

Bei den Beratungen über Flexibilisierung werden die Sozialabgaben für arbeitende Rentner ein zentraler Streitpunkt sein.

Gelingt es, einen “ordnungspolitischen Sündenfall” – so Hans Michelbach, Chef der Mittelstandsvereinigung der Christsozialen – über  die abschlagsfreie Rente mit 63 durch eine attraktive Flexibilisierung der Lebensarbeitszeit wenigstens zu korrigieren?

Diese Erwartung haben Arbeitgeber und der Wirtschaftsflügel der Union an die ab dieser Woche zusammenkommende Kommission der Großen Koalition zur Flexibilisierung der Regelaltersgrenze. Der Rente mit 63 hatten die Mittelständler aus der größeren Regierungsfraktion nur unter der Bedingung zugestimmt, dass es auch auf diesem Feld zu liberaleren Regelungen komme.

Kaum Anreize zur Weiterarbeit

Zwar gibt es schon heute die Möglichkeit von Teilrenten vor der Altersgrenze und der Weiterbeschäftigung als Rentner, doch starre Hinzuverdienstgrenzen schaffen wenig Anziehungskraft. Das soll sich ändern.

Bis Ende des Jahres soll ein gemeinsamer, im Bundestag beratungsfähiger Entwurf vorliegen. Die Vorstellungen der beiden Koalitionspartner liegen noch weit auseinander. Die Kommission wird die Sozialpartner hören und in ihre Positionen einzubinden versuchen.

Ein schwerer Fehler

Dass die Rente mit 63 ein schwerer Fehler war und man die zwei bis drei Milliarden pro Jahr besser für dringend notwendige öffentliche Infrastruktur-Investitionen zur Verbesserung der Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland ausgegeben hätte, dämmert immer mehr politischen Entscheidern.

Die Frühverrentungswelle rollt, viele Betriebe klagen über den Abgang hochqualifizierter Mitarbeiter, der Fachkräftemangel verschärft sich, Experten rechnen damit, dass in diesem Jahr 240 000 Versicherte Anspruch auf vorzeitige Rente haben.

Seite zwei: Überschüsse und Übermut

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Die besten PKV-Tarife mit Heilpraktiker-Leistungen

Das Analysehaus Morgen & Morgen (M&M) hat die private Krankenvollversicherung im Hinblick auf Heilpraktikerkosten untersucht und einem Ranking unterzogen. Die Sortierung basiert nach Angaben des Unternehmens auf dem monatlichen Gesamtbeitrag der PKV-Tarife.

mehr ...

Immobilien

Institutionelle Anleger: Trend zu indirekten Immobilienanlagen

Institutionelle Investoren setzen nicht mehr auf Deutschland und Wohnimmobilien, wie noch 2016. Märkte wie Nordamerika und Segmente wie Logistik werden wichtiger. Universal Investment hat eine Umfrage zum Verhalten institutioneller Anleger durchgeführt.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage und Altersvorsorge: AK Beratungsprozesse veröffentlicht neuen Analysebogen

Der Arbeitskreis (AK) Beratungsprozesse hat den neuen Analysebogen “Versorgung” erarbeitet, der die Themen Geldanlage und Altersvorsorge verknüpfen soll. Die Beratungshilfe steht auf der Internetseite des AK zum Download bereit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...