27. Februar 2014, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Honorarberater treffen sich in Hanau

Der neunte Honorarberater-Kongress des Amberger Verbunds Deutscher Honorarberater (VDH) lockte über 600 Besucher am 25. Februar 2014 ins hessiche Hanau. Veranstaltungsort des VDH-Kongresses war in diesem Jahr der Congress Park Hanau.

Honorarberatung: Neunter VDH-Kongress in Hanau Honorarberatung: Neunter VDH-Kongress in Hanau Honorarberatung: Neunter VDH-Kongress in Hanau Honorarberatung: Neunter VDH-Kongress in Hanau Honorarberatung: Neunter VDH-Kongress in Hanau Honorarberatung: Neunter VDH-Kongress in Hanau Honorarberatung: Neunter VDH-Kongress in Hanau Honorarberatung: Neunter VDH-Kongress in Hanau Honorarberatung: Neunter VDH-Kongress in Hanau Honorarberatung: Neunter VDH-Kongress in Hanau Honorarberatung: Neunter VDH-Kongress in Hanau Honorarberatung: Neunter VDH-Kongress in Hanau Honorarberatung: Neunter VDH-Kongress in Hanau Honorarberatung: Neunter VDH-Kongress in Hanau Honorarberatung: Neunter VDH-Kongress in Hanau

44 Aussteller präsentierten sich den Teilnehmern an ihren Ständen. Auch Cash. war als Medienpartner vertreten. Als der Kongress vor acht Jahren zum ersten Mal stattfand, lag die Zahl der Teilnehmer bei 200. In diesem Jahr waren es 610. In seiner Eröffnungsrede betonte VDH-Geschäftsführer Dieter Rauch, wie deutlich die Honorarberatung in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen habe. Mittlerweile arbeiten demnach 2000 Finanzexperten in Deutschland als Honorarberater.

Begleitet wurde die Veranstaltung von einem vielfältigen Rahmenprogramm aus Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen. Ein Besuchermagnet waren die Vorträge von vier Honorarberatern, die aus ihrer Berufspraxis berichteten. Aufgrund des großen Andrangs interessierter Zuhörer musste die Veranstaltung zweimal umziehen, nachdem der ursprüngliche Tagungsraum auch mit Zusatzbestuhlung keinen aursreichenden Platz bot.

Honorarberater sollen sich bewähren

Zu den Teilnehmern der Podiumsdiskussionen gehörten Experten wie der Wirtschaftsprofessor Dr. Max Otte, Philipp Vorndran von Flossbach von Storch, Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management, sowie VDH-Geschäftsführer Rauch. Die Auswirkungen der Verordnung für Honorar-Anlageberater wurden von Dr. Erich Paetz (Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz), Michael H. Heinz (Bundesverband deutscher Versicherungskaufleute e.V.), Dr. Annabel Oelmann (Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen) und Philipp Mertens (Berufsverband deutscher Honorarberater e.V.) diskutiert.

Paetz forderte die anwesenden Honorarberater dazu auf, ihren Vertrauensvorschuss nicht zu verspielen. “Honorarberater müssen sich jetzt bewähren”, sagte Paetz. Er berichtete, dass derzeit eine Studie zur Qualität der Anlageberatung laufe, in deren Rahmen Testkäufe bei Banken, Maklern und Honorarberatern geplant seien.

“Sollten die Versprechen der Honorarberatung nicht eingehalten werden, wird die Enttäuschung bei den Verbrauchern sehr groß sein”, so der Ministerialrat. Es gelte, die Voraussetzung für ein Nebeneinander von Provisions- und Honorarberatung zu schaffen. Letztlich müsse aber der Verbraucher entscheiden, für welche Beratungsform er sich entscheide.

VDH mit Kongress zufrieden

Der VDH zieht eine positive Bilanz der Veranstaltung. Mit der Wahl des diesjährigen Austragungsortes sei man gut beraten gewesen, so der VDH. Dies spiegele sich im Feedback der rund 610 Fachbesucher und 44 Aussteller.

“Wir sind keine Überflieger”, erläutert VDH-Geschäftsführer Rauch. “Wir sind vielmehr seit 14 Jahren sehr organisch gewachsen. Sehr gut nachvollziehbar ist das anhand unserer Kongress-Entwicklung. 2014 war eindeutig der stärkste Kongress. Wir können nur hoffen, dass die Qualität, die wir hier mit dem VDH bieten, auch von anderen Honorarberatern nachvollzogen wird. Ansonsten befürchte ich, daß wir auch in der Honorarberatung zukünftig nicht nur weiße Schafe zählen werden.” (jb)

Foto: Cash. / VDH

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...