Anzeige
Anzeige
24. September 2014, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die 5 wichtigsten Fragen im Kundengespräch

Wer fragt, der führt? Das ist nur die halbe Wahrheit. Es müssen schon die richtigen Fragen sein, damit sie im Verkaufsgespräch zum erfolgreichen Abschluss führen. Vertriebsexperte Roger Rankel verrät seine Top Five.

Verkaeufer-rankel in Die 5 wichtigsten Fragen im Kundengespräch

Gute Verkäufer verkaufen nicht – sie lassen kaufen.

1. “Was denken Sie, warum Sie Herr … an mich empfohlen hat?”

Empfehlungen sind der beste Weg zu neuen Kunden, und Sie sollten sie nicht dem Zufall überlassen! Frage 1 ist daher die Königsfrage, die Sie zu Beginn jedes Kundengesprächs stellen sollten. Gleichzeitig ist diese Frage die Schlüsselfrage meiner Empfehlungslogik. Nach einer kompetenten Gesprächseröffnung gehe ich mit einem “Schön, dass wir heute auf Empfehlung von … zusammengekommen sind” dazu über. Der Gesprächsablauf:

Verkäufer: “Was denken Sie denn, warum Sie Herr M. an mich empfohlen hat?”
Kunde: “Ich denke, er hat sich gut beraten gefühlt.”
Verkäufer: “Denken Sie auch, dass Herr M. inhaltlich mit mir und meiner Beratung zufrieden ist?”
Kunde: “Ja, sicher.”
Verkäufer: “Wäre es für Sie vorstellbar, dass, wenn auch Sie mit mir und mit meiner Beratung zufrieden sind, dass auch Sie mich weiterempfehlen?”

Damit steuern Sie auf eine Empfehlungsvereinbarung mit dem Kunden zu: Entweder antwortet Ihr Kunde mit Ja, oder er reagiert vorsichtig (“mal sehen”). In beiden Fällen betonen Sie: “Natürlich nur, wenn Sie wirklich zufrieden sind!” und besiegeln mit “Wollen wir es so halten?” die Vereinbarung. Zu einem günstigen Zeitpunkt kommen Sie darauf zurück und holen sich Ihre Empfehlungen ab.

2. “Was ist Ihnen persönlich bei diesem Thema wichtig?”

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Anzeige

2 Kommentare

  1. Die Tippfehler bitte ich zu entschuldigen. Zu spät gemerkt…..

    Kommentar von jkb finanz — 18. November 2014 @ 16:05

  2. Leider ist dem Autor zum Thema “Die 5 wichtigsten Fragen” ein dicker Patzer
    unterlaufen oder er wiß es nicht besser:

    Der Profi läßt sich nicht mögliche Kunden empfehlen, sonder er läßt sich und seine fachliche Kompetenz
    empfehlen.

    Wer diesen erfolgsentscheidenden Unterschied nicht begreift, sollte hier nicht gut gemeinte Ratschläge verbreiten dürfen!

    Kommentar von jkb finanz — 18. November 2014 @ 16:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...