Anzeige
Anzeige
1. Juli 2014, 13:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermittlermarkt stärker im Umbruch als erwartet

Der Markt für freie und unabhängige Finanzberater hat sich aufgrund der erheblichen regulatorischen Anforderungen, die durch MiFID I und II hervorgerufen werden, erheblich verändert und wird auch weiterhin eine tiefgreifende Veränderung erfahren. Dies belegt eine Studie von creative analytic 3000 und Klimek Advisors.

Michael-Klimek750 in Vermittlermarkt stärker im Umbruch als erwartet

Michael Klimek: “Markt steht vor einem Nachwuchsproblem.”

Im ersten Schritt wurden 100 unabhängige Finanzberater nach dem Zufallsprinzip befragt. Im zweiten Schritt erfolgte eine Umfrage unter 18 Asset-Management-Gesellschaften in Deutschland. Damit spiegelt die Studie ein relevantes und aussagekräftiges Stimmungsbild wider.

Nachwuchssorgen wachsen

52 Prozent der Befragten sind zwischen 50 und 69 Jahre alt, und 84 Prozent sind entweder alleine im Vertrieb oder haben maximal zehn weitere Mitarbeiter. “Dies ist ein Zeichen, dass der Markt vor einem Nachwuchsproblem steht und auch in den nächsten Jahren der Kleinstbetrieb mit einem betreuten Vermögen zwischen 500.000 Euro und zehn Millionen Euro den Markt dominieren wird”, sagt Michael Klimek, geschäftsführender Gesellschafter der Klimek Advisors.

Nicht nur die regulatorischen Anforderungen, wie beispielsweise der Kompetenznachweis gemäß Paragraf 34f GewO, haben bereits zu erheblichen Veränderungen im Markt geführt. Auch die Tatsache, dass viele Finanzberater bereits in das Ruhestandsalter gekommen sind und den Markt in absehbarer Zeit verlassen werden, stellt diese vor erhebliche Herausforderungen.

Vermögensverwaltende Anlagestrategien im Fokus

“Etliche unabhängige Vermögens- und Finanzberater müssen sich in den nächsten Jahren intensiv mit dem Nachfolgethema beschäftigen”, so Klimek weiter. Die wichtigsten Themen für die freien Finanzberater auf der Produktseite sind vermögensverwaltende Anlagestrategien, wie zum Beispiel vermögensverwaltende Depots bzw. Fonds, Dachfonds und Absolute-Return-Produkte.

“Im Hinblick auf mögliche regulatorische Implikationen ist das Thema Haftung mittlerweile bei 68 Prozent der Befragten ganz oben auf der Agenda. 25 Prozent planen konkret, einem Haftungsdach beizutreten. Überraschend viele Berater setzen sich zudem mit einer möglichen Umstellung ihres Geschäftsmodells auf Honorarberatung und einer Anpassung ihrer Gebührenmodelle auseinander (19 Prozent)”, erläutert Clemens Sommer, geschäftsführender Gesellschafter von creative Analytic 3000.

Thema Honorarberatung bewegt Finanzberater

Bei den Asset-Management-Gesellschaften herrscht ebenfalls Einigkeit darüber, dass die Themen Haftung, Produkte, Dokumentationspflichten, Altersvorsorge und Honorarberatung im freien und unabhängigen Finanzberatermarkt eine hohe Relevanz haben; allerdings scheint das Thema Honorarberatung für die Finanzberater (72 Prozent) bedeutsamer zu sein als für die Asset Manager (39 Prozent).

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...