Anzeige
23. Dezember 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Das LVRG erschwert bedarfsgerechte Beratung”

Cash. hat mit den großen deutschen Finanzvertrieben und Maklerpools über die größten Herausforderungen und Chancen des kommenden Jahres gesprochen. Teil eins: Hans-Theo Franken, Vorstandsmitglied der Deutschen Vermögensberatung DVAG.

Vertrieb 2015: Das LVRG erschwert bedarfsgerechte Beratung

Hans-Theo Franken:”Der Bereich Aus-und Weiterbildung wird auch in 2015 einen Schwerpunkt bei der DVAG bilden.”

Cash.: Was werden 2015 die bestimmenden Themen im Vertrieb sein?

Franken: Der Vertrieb von Finanzdienstleistungsprodukten ist Dienstleister. Zum einen für die Produktgeber, weil er für sie den Geschäftsprozess Absatz übernimmt, vielmehr aber noch ist der Vertrieb Dienstleister seiner Kunden, in dem er hilft, auf vollkommen unterschiedliche Situationen die passenden Lösungskonzepte für die Kunden zu erarbeiten.

Hierbei ist – wie auch schon in all den Jahren zuvor – das bestimmende Thema in 2015, dies bei ständig veränderten Rahmenbedingungen besser zu leisten als die meisten anderen.

Welche Folgen auf den Beratermarkt wird das LVRG haben?

Ohne Berater ist eine durchgängige qualifizierte Unterstützung der Bevölkerung in Deutschland, eine effektive Absicherung und Vorsorge aufzubauen, nicht möglich. Durch das LVRG wird es schwieriger, diese unverzichtbare Dienstleistung und die damit verbundenen Betriebsaufwendungen adäquat zu vergüten.

Modelle mit stärkerer laufender Vergütung – aber auch die Honorarberatung – werden dazu führen, dass gerade Haushalte mit kleinem Einkommen keine bedarfsgerechte Beratung erhalten, weil sie finanziell nicht mehr leistbar ist.

Wo sehen Sie die größten Chancen beziehungsweise Herausforderungen?

Die Menschen suchen Hilfe, um für ihr Erspartes einen auskömmlichen Zins zu erhalten. Sie sind auf staatliche Subventionen angewiesen, um eine ausreichende Altersvorsorge aufzubauen. Um sich den großen Wunsch von den eigenen vier Wänden zu erfüllen, bedarf es eines realistischen Planes, der zum Sparen motiviert.

Dies sind nur einige Beispiele von Lebenssituationen. Wer hierauf qualifizierte Antworten hat und das aus einem Kopf – der hat große, sehr große Chancen.

 

Seite zwei: “Der Beratungsbedarf ist ungebrochen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

R+V wird Hauptsponsor des FC Schalke 04 Esports

Die R+V Versicherung und der FC Schalke 04 setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft im elektronischen Sport fort: Der genossenschaftliche Versicherer wird Hauptsponsor und Trikotpartner der “Knappen” im Esport.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Welche Altersgruppe kauft am meisten?

Immobilienkäufer sind heutzutage deutlich jünger als noch vor zehn Jahren, wie eine aktuelle Online-Umfrage des Immobiliendienstleisters McMakler zeigt. Dabei dominiert derzeit besonders eine Altersgruppe den Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Rentner erhalten Finanzhilfe für Krankenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung beteiligt sich ab dem 1. Januar 2019 an den Zusatzbeiträgen zur Krankenversicherung bei der Rente.

mehr ...