Anzeige
Anzeige
23. Dezember 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Das LVRG erschwert bedarfsgerechte Beratung”

Cash. hat mit den großen deutschen Finanzvertrieben und Maklerpools über die größten Herausforderungen und Chancen des kommenden Jahres gesprochen. Teil eins: Hans-Theo Franken, Vorstandsmitglied der Deutschen Vermögensberatung DVAG.

Vertrieb 2015: Das LVRG erschwert bedarfsgerechte Beratung

Hans-Theo Franken:”Der Bereich Aus-und Weiterbildung wird auch in 2015 einen Schwerpunkt bei der DVAG bilden.”

Cash.: Was werden 2015 die bestimmenden Themen im Vertrieb sein?

Franken: Der Vertrieb von Finanzdienstleistungsprodukten ist Dienstleister. Zum einen für die Produktgeber, weil er für sie den Geschäftsprozess Absatz übernimmt, vielmehr aber noch ist der Vertrieb Dienstleister seiner Kunden, in dem er hilft, auf vollkommen unterschiedliche Situationen die passenden Lösungskonzepte für die Kunden zu erarbeiten.

Hierbei ist – wie auch schon in all den Jahren zuvor – das bestimmende Thema in 2015, dies bei ständig veränderten Rahmenbedingungen besser zu leisten als die meisten anderen.

Welche Folgen auf den Beratermarkt wird das LVRG haben?

Ohne Berater ist eine durchgängige qualifizierte Unterstützung der Bevölkerung in Deutschland, eine effektive Absicherung und Vorsorge aufzubauen, nicht möglich. Durch das LVRG wird es schwieriger, diese unverzichtbare Dienstleistung und die damit verbundenen Betriebsaufwendungen adäquat zu vergüten.

Modelle mit stärkerer laufender Vergütung – aber auch die Honorarberatung – werden dazu führen, dass gerade Haushalte mit kleinem Einkommen keine bedarfsgerechte Beratung erhalten, weil sie finanziell nicht mehr leistbar ist.

Wo sehen Sie die größten Chancen beziehungsweise Herausforderungen?

Die Menschen suchen Hilfe, um für ihr Erspartes einen auskömmlichen Zins zu erhalten. Sie sind auf staatliche Subventionen angewiesen, um eine ausreichende Altersvorsorge aufzubauen. Um sich den großen Wunsch von den eigenen vier Wänden zu erfüllen, bedarf es eines realistischen Planes, der zum Sparen motiviert.

Dies sind nur einige Beispiele von Lebenssituationen. Wer hierauf qualifizierte Antworten hat und das aus einem Kopf – der hat große, sehr große Chancen.

 

Seite zwei: “Der Beratungsbedarf ist ungebrochen

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...