Anzeige
6. Juli 2015, 14:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BGH: Ganzheitlicher Ansatz vonnöten, um Anlageberatung zu beurteilen

Ein Güteantrag, der die Verjährung eines Schadensersatzanspruchs im Rahmen einer fehlerhaften Anlageberatung hemmen soll, ist auch dann gültig, wenn die Pflichtverletzungen des Beraters in dem Antrag nicht konkret aufgeführt sind. Dies entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in einem aktuellen Urteil.

Anlageberatung

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe.

Die Klägerin hatte zwei geschlossene Immobilienfonds gezeichnet und erhob Klage wegen fehlerhafter Anlageberatung. Unter anderem sei sie nicht korrekt über die fehlende Werthaltigkeit der Anlagen aufgeklärt worden.

BGH: Verjährung wirksam gehemmt

Das Oberlandesgericht Bamberg hatte die Klage der Anlegerin abgewiesen, da die von dieser am 21. Dezember 2011 gestellten Güteanträge keine Hemmung der Verjährung herbeigeführt hätten. Die mangelnde Aufklärung über die fehlende Werthaltigkeit der Anlagen sei in dem Antrag nicht explizit erwähnt worden. Aus diesem Grund sei der Fall verjährt.

In seinem Urteil (Az.: II ZR 303/14) vom 18. Juni 2015 widerspricht der BGH der Ansicht des Berufungsgerichts. In einem früheren Urteil habe der BGH bereits entschieden, dass die Verjährung durch eine in unverjährter Zeit erhobene Klage auch hinsichtlich solcher Prospektfehler gehemmt werde, die nicht bereits mit der Klage, sondern erst später – bei isolierter Betrachtung also erst nach Ablauf der Verjährungsfrist – im Gerichtsverfahren geltend gemacht worden seien.

Eine Klageerhebung hemme die Verjährung nicht für einzelne in der Klage bezeichnete Ansprüche, sondern für alle Ansprüche, die zum Streitgegenstand der Klage gehörten.

Aufzählung einzelner Beratungsfehler nicht vonnöten

Die notwendige Individualisierung des Güteantrags werde bereits durch die Angabe des Zeitpunkts des Erwerbs der Anlage unter Benennung des angeblich fehlerhaften Prospekts hergestellt. Die Aufzählung einzelner Prospektfehler sei nicht vonnöten.

Dem BGH zufolge stellt eine Anlageberatung einen einheitlichen Lebensvorgang dar, der nicht in einzelne Aufklärungs- und Beratungspflichtverletzungen aufgespalten werden könne. Ob der Anleger korrekt beraten worden sei, könne auch nur im Rahmen einer Zusammenschau der verschiedenen Informationen des Beraters während der gesamten Beratung beurteilt werden.

Da mit den Güteanträgen die Ansprüche aus dem gesamten jeweiligen Streitgegenstand geltend gemacht würden, ist die Verjährung nach Paragraf 20 4 Absatz 1 Nr. 4 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) gehemmt. (nl)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Mehr Zutrauen in die Altersvorsorge”

Das Vertrauen der Deutschen in ihre Altersvorsorge ist 2017 gegenüber dem Vorjahr wieder erkennbar gestiegen. Das zeigt der “Deutschland-Trend Vorsorge” des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), der einmal jährlich die Stimmung unter den Bürgern und ihre Vorsorgebereitschaft ermittelt.

mehr ...

Immobilien

Zahl der Baugenehmigungen stark gesunken

Trotz der starken Nachfrage nach Immobilien sinkt die Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland weiter. Nach Einschätzung der Förderbank KfW hat sich jedoch ein Überhang an Zusagen aufgebaut.

mehr ...

Investmentfonds

Schwung von 2017 wirkt auch in 2018

Das globale Wirtschaftswachstum setzt sich 2018 fort. Auch wenn die Geldpolitik der großen Notenbanken weniger expansiv wird. Davon ist T. Rowe Price überzeugt, der Ausblick des Assetmanagers geht auf die verschiedenen Regionen ein und nennt Gründe für den Aufschwung.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

Emirates hält Airbus A380 am Leben

Das drohende Aus für den Airbus A380 scheint abgewendet. Die arabische Fluggesellschaft Emirates will bei dem europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzern bis zu 36 weitere Exemplare des weltgrößten Passagierjets ordern.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...