4. November 2015, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BCA stellt “Websitemanager” vor

Der Oberurseler Maklerpool hat eine neues Tool für Makler entwickelt. Der “BCA-Websitemanager” soll es Maklern ermöglichen, ihre Homepage visuell und inhaltlich zeitgemäß zu gestalten, ohne dass hierfür Vorkenntnisse vorhanden sein müssen. 

BCA: Neues Tool zur Website-Erstellung

Mithilfe des BCA-Websitemanagers sollen Makler unkompliziert und schnell ihre eigenen Internetpräsenz erstellen können.

Mit dem neuen Homepage-System der BCA sollen Makler unkompliziert und schnell ihre eigenen Internetpräsenz erstellen können. Zu den Leistungen des Websitemanagers gehören unter anderem drei Designkonzepte sowie die automatische Einbindung persönlicher Vermittlerdaten. Anspruchsvollen Aufgaben – etwa bezüglich Serverauswahl und programmtechnischer Konfiguration, intelligenter Website-Strukturen und moderner Designs – wurden demnach von Profis vorbereitet.

Homepage leicht individualisierbar

Die Ergebnisse stehen Vermittlern laut BCA “quasi in Echtzeit” zur Verfügung. Die Seitennavigation soll zudem dafür Sorge tragen, dass die Makler-Seiten über Suchmaschinen besonders schnell gefunden werden. “Unseren Maklerpartnern eine leicht zu handhabende Lösung anzubieten, die gleichzeitig optisch wie technisch “State of the Art” ist, war eine der Hauptaufgaben, die wir mit der Entwicklung des neuen Tools verknüpft haben”, so BCA-Marketingleiter Mirko Faust.

Die Individualität und Unabhängigkeit des Beraters stehe beim Websitemanager im Vordergrund. Das neue Web-Tool verfügt laut BCA daher über zahlreiche Anpassungs- und Individualisierungsmöglichkeiten. So kann das Grunddesign mit individueller Bildauswahl, ansprechenden Texten sowie eigenem Firmenlogo und Hausfarben ergänzt werden.

Inhalte-Baukasten und Responsives Design

Der Websitemanager beinhaltet demnach zudem die Wahl der Wunschdomain, bis zu 100 Wunsch-E-Mailadressen, einen breiten Contentpool von A wie Aktien bis hin zu Z wie Zahnzusatz, den Umzug von bereits bestehenden Adressen, die Einbindung von Kundenreferenzen, Endkundendepotansichten und Vergleichsrechnern sowie interaktive Dialogmöglichkeiten (Social Media). Die Nutzung des neuen BCA-Websitemanagers ist für die Makler mit keinerlei Einrichtungskosten verbunden.

Die mit dem BCA-Websitemanager erstellte Homepage erkennt laut BCA automatisch, mit welchem Endgerät sie aufgerufen wird und passt sich automatisch an. So soll vermieden werden, dass Lesbarkeit und Deutlichkeit der Abbildungen beeinträchtigt werden. Auch die von Google sin die Suchergebnisse einbezogene Ladezeitenoptimierung ist demnach bereits berücksichtigt und bei allen Partner-Webseiten enthalten.

“Nie war es einfacher, eine professionelle Website mit ganz persönlichem Flair in kürzester Zeit auf die Beine zu stellen. Selbst ambitionierteste Ziele lassen sich mit dem neuen Web-Tool umsetzen. Im perfekten Zusammenspiel mit unserem BCA-Portal Marketing plus schaffen sich Maklerpartner hiermit einen weiteren, eindeutigen Wettbewerbsvorteil”, so BCA-Marketingexperte Faust. (jb)

Foto: BCA

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Der “positive Teufelskreis” – wie Kapitalanlage Nachhaltigkeit schafft

Die Corona-Krise dürfte der Beginn einer großen Transformationswelle sein, nicht nur in der Digitalisierung, sondern auch beim Thema Nachhaltigkeit. Für die Lebensversicherung und ihre Kapitalanlage muss Nachhaltigkeit von einem netten Ad-On der Unternehmenspolitik zu einem unabdingbaren Teil und aktiven Säule des Geschäftsmodells werden. Andernfalls risikieren die Versicherer die Zukunftsfähigkeit. Von Holger Beitz, CEO PrismaLife AG 

mehr ...

Immobilien

Banken profitieren von steigender Zinsmarge bei Wohnimmobilienkrediten

Wo sich noch ein freies Grundstück (in Ballungszentren) findet, wird gebaut und die eigenen vier Wände gelten als sicherer Rückzugsort – insbesondere für das eigene Geld. Von dieser Entwicklung profitieren insbesondere Banken bzw. Baufinanzierer.

mehr ...

Investmentfonds

Ethenea: Der Kampf Wall Street versus Main Street

Dieser Tage wird immer wieder über die Kluft zwischen Wall Street und Main Street diskutiert. „Die Wall Street steht in diesem Zusammenhang symbolisch für die vermeintlich zu hoch gestiegenen Aktienindizes, während die Main Street tagtäglich mit den ökonomischen und gesellschaftlichen Folgen der globalen COVID-19-Pandemie zu kämpfen hat“, erklärt Christian Schmitt, Senior Portfolio Manager bei Ethenea.

mehr ...

Berater

Urlaub 2020: Millionen Deutsche verschulden sich dafür

Zwei Wochen Badespaß auf Mallorca oder in der Türkei – den Urlaub lassen sich die Deutschen auch in Corona-Zeiten nicht nehmen. Jeder Zweite (51,5 %) fährt auch in diesem Jahr in den Urlaub. Unglaublich allerdings: 3,2 Millionen Deutsche verschulden sich dafür sogar. Sie haben ihr Konto bereits für den Urlaub überzogen oder rechnen damit, dass sie ihr Konto noch überziehen werden. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Umfrage im Auftrag des Kreditportals smava.

mehr ...

Sachwertanlagen

Warburg-HIH Invest kauft Büroentwicklung “Campus Hamburg” von ECE

Die Warburg-HIH Invest Real Estate GmbH hat einen geplanten sechsgeschossigen Büroneubau mit rund 26.000 Quadratmetern Mietfläche und etwa 350 Tiefgaragenstellplätzen im Hamburger Stadtteil Barmbek-Nord von der ECE erworben. 

mehr ...

Recht

Corona-Hilfen kommen nicht im Mittelstand an

In Deutschland gibt es rund 7,5 Millionen Unternehmer (KMU: 3,5 Millionen, Selbstständige: 4 Millionen). Sie bilden das Herzstück der deutschen Wirtschaft und sind von der Corona-Krise am stärksten betroffen. Die Bundesregierung hat mit den Krediten der Corona-Hilfe, die über die bundeseigene Förderbank KfW ausgegeben werden, große Hilfsprogramme aufgelegt. Erstmals hat jetzt eine Studie die Corona-Kreditvergabe eingehend analysiert und kommt zu einem fatalen Ergebnis.

mehr ...